Der FC Bayern München ist in der entscheidenden Phase der EuroLeague und benötigt zuhause einen Sieg, um den Anschluss an die Playoffplätze zu halten. Khimki Moskau hat die vergangenen drei Spiele gewonnen, muss allerdings auf seinen Top-Scorer verzichten. Beide Teams liegen in vielen Bereichen sehr eng beieinander. Das Fehlen von Alexey Shved muss München ausnutzen.   Eine herbe 71:95-Niederlage in Tel Aviv hat die Bayern in Bedrängnis gebracht. Drei Wochen in Folge hatten sie die Chance, auf .500, zu klettern und unter den ersten acht Teams zu verweilen. Nun steht die nächste Möglichkeit, vielleicht eine der letzten, an. Mit Khimki Moskau kommt der Tabellennachbar an die Isar. Im Gepäck, eine Drei-Siege-Serie. Nicht dabei - Top-Scorer Alexey Shved. Die Chance für die Bayern.  

FC Bayern: Keine Konstanz in Europa

Was die Bayern in der Bundesliga locker hinbekommen, ist in der EuroLeague derzeit nicht machbar. Der deutsche Meister dominiert national nach belieben. In der Königsklasse sitzt die Konkurrenz am Steuer. [video width="1024" height="640" mp4="http://blog.betvictor.com/wp-content/uploads/2018/12/Vladimir-Lucic.mp4"][/video]   Vieles hängt bei den Bayern von der Tagesform ab. Fällt der Dreier konstant? Wird sich in der Defense bewegt und der Gegner ausgeboxt? Gegen Maccabi ließen die Bayern 43 Rebounds zu. 20 davon in der Offensive. Die Partie war zur Halbzeit entschieden. Lehrgeld für den FCB, der bei einer Bilanz von 4-6 aber alles andere als raus ist. Mit Platz elf hat der deutsche Vertreter alle Möglichkeiten, den Anschluss zu halten. Zum Glück kommt ein Heimspiel, wo drei der vier Siege geholt werden konnten. Und erzielen die Bayern 80 Punkte, sind sie bei 3-1. Erlauben sie dem Gegner jedoch 80, verlieren sie.  

Khimki Moskau: Kein Shved, kein Problem?

Khimki muss zum zweiten Mal ohne ihren Star Alexey Shved auskommen. Der erlitt einen gebrochenen Finger und fehlt. Überraschenderweise ließ sich der Rest davon nicht beeindrucken und schlug Panathinaikos mit 76:68. Wie die Bayern steht Khimki bei 4-6. Ist die Mannschaft on fire? Die drei Siege in Folge täuschen etwas. Der Sieg gegen Podgorica (2-8) war abzusehen. Der Erfolg gegen Kaunas war äußerst knapp (84:83) und gegen Athen griff das „Niemand glaubt an uns“-Phänomen. Ohne Shved, der 25.3 Punkte und 7.4 Assist auflegt, fehlt den Moskauern ein massives Element. Gegen Athen drehte Anthony Gill mit 21 Punkten auf. Und trotzdem waren es für Moskau am Ende nur 76 Zähler insgesamt. Ein weiteres Shved-loses Wunder ist fraglich aufgrund der fehlenden Firepower. [video width="1024" height="640" mp4="http://blog.betvictor.com/wp-content/uploads/2018/12/Anthony-Gill-vs.-Derrick-Williams.mp4"][/video]   Der FC Bayern ist der Favorit auf den Sieg im Audi Dome bei einer Quote von . Das Handicap liegt bei -4,5 . Gewinnt Moskau on the road, wird eine Quote von ausgeschüttet. Beide Teams sind Tabellennachbarn, nicht nur bei der Bilanz, sondern auch den Punkten, Rebounds und Ballverlusten. Bayerns Vorteil ist der Dreier. Zumindest in diesem Spiel. Zwar versucht Khimki die meisten Distanzwürfe per Spiel (32.6 gegenüber Bayerns 19.9), 12 davon kommen aber von Shved. Neben ihm ist nur Forward Tony Crocker gefährlich, was den Fokus noch mehr auf die Defense der Bayern legt. Tempo kontrollieren, als Team agieren und die freien Würfe treffen. Ach ja, und den Rebound einsammeln. Vorsicht vor Moskaus Defense. Der Gast forciert die zweitmeisten Ballverluste pro Spiel (14.2), ist auswärts allerdings bei 1-3. Ich tippe auf einen Sieg der Bayern bei einer Quote von , starre aber lange auf das +4,5 Handicap für Khimki , da die Partie umkämpft sein wird.  
Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen