Olimpia Milano wird den Jahreswechsel sehnlichst erwartet haben. Die Italiener verloren sechs der letzten sieben Spiele in 2018 und krallen sich am vorletzten Playoff-Platz der EuroLeague fest. Der FC Barcelona ist trotz der drittschwächsten Offense der Königsklasse auf Playoff-Kurs. Grund dafür ist die elitäre Defense der Katalanen.    Mailand gegen Barcelona ist das Duell der Gegensätze und ein Kampf um die hinteren Plätze der Playoffs.   In der Tabelle beinahe vereint, in der Spielweise diametral. Das Prestigeduell Mailand gegen Barcelona findet unter ungewöhnlichen Bedingungen statt. Beide Teams wollen das gleiche - den durchwachsenden Start in die EuroLeague vergessen machen und unter den ersten acht Teams bleiben. Die Methoden könnten unterschiedlicher nicht sein. Die Mailänder setzen auf bedingungslose Offensive. Barca hingegen auf die Verteidigung. Um sich für die Playoffs zu qualifizieren, müssen beide Mannschaften allerdings wachsen.  

Olimpia Milano: Devise, Feuer frei

Olimpia Milano gehört nicht nur zum EuroLeague-Inventar. Der italienische Serienmeister ist auch stets einer der interessantesten Teilnehmer an der Königsklasse. Mailand ist viel Prestige und große Namen. Der Ruf und die Historie des Teams erlauben, namhafte Spieler aus Europa oder den USA nach Mailand zu lotsen. Der italienische Basketball kulminiert in Mailand. Headcoach Simone Pianigiani war einst Bundestrainer der Azzurri. Seit Jahren zehrt Mailand von einer Mischung aus italienischen Nationalspielern und hervorragenden Legionären. AX Armani Exchange Olimpia Milan vs. Buducnost Voli Podgorica - Turkish Airlines EuroLeague In dieser Saison sind das vor allem Mike James, der Top-Scorer der EuroLeague mit knapp 20 Punkten pro Spiel, Forward Vladimir Micov und Nemanja Nedovic. Mailands Kader ist erfahren und will in die Playoffs - was in den vergangenen zwei Jahren nicht der Fall war. [video width="1024" height="640" mp4="http://blog.betvictor.com/wp-content/uploads/2019/01/ezgif.com-resize-2.mp4"][/video]   Das Mittel zum Zweck: Offense. Mailand (Bilanz: 8-8) erzielt im Schnitt die drittmeisten Punkte pro Spiel (87.5), ist damit auf einem Niveau mit Moskau und Madrid. Defensiv lassen sie jedoch fast die meisten Punkte zu (86.1). Nach einem 6-2-Start verlor Mailand fünf Spiele in Folge mit im Schnitt 6.4 Punkten. Besonders ins Gewicht fiel die 80:90-Niederlage bei Barcelona.  

FC Barcelona: Defensive und alte Tugenden

Mindestens 90 Punkte, wie Zuhause gegen Mailand, erzielte Blaugrana nur ein weiteres Mal in dieser Saison. Die Katalanen (9-7) gewinnen ihre Spiele vornehmlich durch die Defense und erlauben nur 76.1 Punkte im Schnitt. Nur Spitzenreiter Fenerbahce ist besser. Genau dort hört die Extraklasse der Mannschaft allerdings auf. Barcelona konnte aus der guten Verteidigung in dieser Saison wenig Kapital schlagen, da es selbst nur 77.5 Punkte macht - drittschwächster Wert der EuroLeague. Ein Blick auf die Zahlen verrät, dass der Distanzwurf und die Pace, zwei Indikatoren für modernen Basketball, nicht zu Barcas Stil gehören. FC Barcelona Lassa vs. Darussafaka Tekfen Istanbul - Turkish Airlines EuroLeague Trainerlegende Svetislav Pesic setzt auf seine Big-Men-Riege um Ante Tomic und Chris Singleton. Guard Thomas Heurtel ist der Top-Scorer (10.4) und Vorlagengeber (5.0) und der einzige Spieler, der bei Barca zweistellig punktet. Im einzigen Duell mit Mailand in dieser Saison war die Offensive aber nicht das Problem. Barcelona gewann 90:80 dank einer guten Leistung aus der Distanz und von der Freiwurflinie. [video width="1024" height="640" mp4="http://blog.betvictor.com/wp-content/uploads/2019/01/ezgif.com-resize-1.mp4"][/video]   Wie ernst kann Barcelonas offensiver Ausbruch vergangenen November gegen Mailand genommen werden? Die Katalanen treffen nur 33.6
Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen