Im ersten von drei Auswärtspartien in den kommenden fünf Spielen spielt der deutsche Meister Bayern München beim Powerhouse ZSKA Moskau vor. Beide Teams wollen einen Sieg, um ihre Position in der Tabelle zumindest zu festigen. Bayerns Offensive braucht einen Galaabend, da ZSKA zuhause eine Macht ist.   Die harte Zeit ist gekommen. Nachdem der FC Bayern als Neuling in der EuroLeague mit den meisten Heimspielen (11) aus den ersten 18 Partien gesegnet wurde, wartet nur das andere Ende auf den Bundesliga-Meister. In den kommenden fünf Spielen muss München drei Mal auswärts ran. Und beginnen wird alles in Moskau beim Titelkandidaten ZSKA Moskau.  

ZSKA Moskau: Zuhause beinahe makellos

Ligakrösus ZSKA wagt einen erneuten Angriff auf die EuroLeague-Krone. Mit dem dritthöchsten Etat der Liga liegt Moskau nur knapp hinter den spanischen Vertretern Madrid und Barcelona. ZSKA Moskau vs. Maccabi Fox Tel Aviv - Turkish Airlines EuroLeague Moskau gewann zuletzt 2016 den Titel mit Aufbau-Genie Milos Teodosic. Seitdem der nicht mehr da ist, versucht der Klub es mit vielen Spielmachern. Nando de Colo und Sergio Rodriguez gehören zu den Besten Europas und verbrachten Zeit in der NBA. Zusammen mit Will Clyburn und Kyle Hines besitzt das Team von Dimitris Itoudis vier schlagkräftige Offensivwaffen, die die Pace hochhalten und vor allem in Siegen ein Feuerwerk abbrennen (bei durchschnittlich 89.7 Punkten). Nach einem 8-0-Start verlor Moskau zuletzt aber aufgrund von Unkonzentriertheit. Schlampiges Genie passt vielleicht ganz gut. Denn wenn die Offensive läuft, besitzt auf die Defense einen Puls. In Niederlagen, in denen ZSKA neun Punkte weniger auf’s Papier bringt, lassen sie sieben Zähler mehr zu.  

FC Bayern: Siegeswünsche in Moskau ...

... Oder eher Hoffnung auf ein kleines Wunder. ZSKA Moskau ist zuhause schwer zu bezwingen, verlor bisher nur ein Spiel. Bayerns Offensive ist im Ligavergleich schwach und auswärts noch schwächer bei nur 77.3 PPG. Münchens Punktedifferenz in der Ferne ist -6.4. Zuhause ist er +2.0. So haarscharf operieren die Bayern am metaphorischen Abgrund. Die Bilanz von 9-9 ist gut für einen soliden Playoff-Platz und Bayern schafft es in diesem Jahr sehr gut, den gegnerischen Dreier zu verteidigen, selbst aber konstant von außen zu treffen. Bei den Versuchen liegen sie hingegen in der unteren Hälfte der Tabelle mit knapp 21. Kredo: Mehr Dreier! FC Bayern München vs. AX Armani Exchange Olimpia Milan - Turkish Airlines EuroLeague Was in Moskau wichtig werden wird. Die Bayern stehen auswärts seltener an der Freiwurflinie für einfache Punkte und müssen dies durch den Distanzwurf kompensieren. Denn kommt Moskau zuhause in Fahrt, könnte die Partie schnell entschieden sein. ZSKA Moskau ist ein deutlicher Favorit (Quote ) auf den Sieg gegen die Bayern (Quote ). Das Handicap liegt bei -11,5 für den Gastgeber (Quote ). Moskaus große Stärke zuhause ist das erzwingen von Ballverlusten und wenigen Vorlagen. Die gegnerische Offensive stagniert, macht Fehler und gerät so in Rückstand gegen das schnelle Spiel der Moskauer. Das könnte für Bayern zum Problem werden. Zuhause legt der FCB über 18 Assists pro Spiel auf. Auswärts sinkt der Wert auf 16. Klingt nicht viel, ist aber im Zusammenhang mit fallenden Quoten und weniger Freiwürfen sum a summarum ein Handicap, das die Bayern nur dann überkommen können, wenn sie konzentriert spielen, das Tempo niedrig halten und von außen treffen. Ich tippe auf Moskau -11,5 bei einer Quote von . Zudem setze ich auf das „Under“ bei den Punkten (168.5) für eine Quote von ebenfalls .  
Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen