ZSKA hat einen Lauf. Die Moskauer gewannen sieben Spiele am Stück und greifen die Tabellenspitze an. Panathinaikos kämpft um den Playoff-Einzug. Nach schwankenden Leistungen sind die Athener wieder stabiler geworden und benötigen in Moskau einen weiteren Erfolg.   Im ersten Duell Ende Dezember debütierte Athens schillernder Trainer, Rick Pitino, in der EuroLeague und gewann gegen Powerhouse ZSKA.   Könnte dies erneut passieren? Panathinaikos reist als Außenseiter in die russische Hauptstadt. Seit besagtem Duell am 28.12. hat ZSKA nur ein Mal verloren. Davon darf sich Athen allerdings nicht einschüchtern lassen. Die Mannschaft braucht Siege um den Einzug in die Playoffs der Königsklasse möglich zu machen.  

ZSKA: Bald zurück ganz oben?

Die Natur des Vereins giert nach Erfolg. ZSKA Moskau (20-5) besitzt nach den beiden spanischen Teams aus Madrid und Barcelona den größten Etat Europas. Moskau ist per se Prestige, Klasse und Anspruch, der seit einigen Jahren allerdings nicht mehr erfüllt werden dann. ZSKA Moskau vs. AX Armani Exchange Olimpia Mailans - Turkish Airlines EuroLeague Das drittbeste Team zu sein, reicht nicht. Somit investierte der Klub auch in diesem Jahr wieder heftig in den Kader. Die ersten acht Partien konnten gewonnen werden und ZSKA genoss den ersten Platz. In den folgenden sieben Spielen wechselten sich Sieg und Niederlage ab - Moskau fiel auf Platz drei hinter Fenerbahce und Real. Was vor allem an der Defense lag. ZSKA stellt die beste Offensive der Liga mit im Schnitt 88.6 Punkten und formidablen Quoten aus allen Distanzen. 18.5 Vorlagen sprechen zudem für teamdienlichen Basketball. Nando de Colo, Will Clyburn und Cory Higgins erzielen im Schnitt jeweils über 14 Punkte. Die Defense lässt in diesem Jahr allerdings auch 81.4 Punkte zu - in Niederlagen 87.4. Moskaus Pace ist nicht niedrig, was die vielen Möglichkeiten für den Gegner zum Teil erklärt. Die Star-Truppe verlor vier der fünf Partien auswärts und nur ein Mal zuhause. Von den letzten zehn Spielen konnten neun gewonnen werden.  

Panathinaikos: Hop oder Top

Rick Pitinos Einstand Ende Dezember als Trainer von Panathinaikos Athen (12-13) war glorreich. Der aktuelle Gegner ZSKA Moskau war zu Gast und wurde mit einem 96:84 nach Hause geschickt. Pitino ließ eine aggressive Defense spielen, was die auswärtsschwachen Moskauer aus dem Konzept brachte. Offensiv regierte der Effekt des „Neuen“. Ein neuer Trainer und neue Hoffnung ließ die alten Probleme vergessen machen und Athen wollte durchstarten. Seither konnte Team Pitino fünf Mal gewinnen und verlor fünf mal. Nur zwei Partien endeten mit einer Punktdifferenz von weniger als zehn Punkten. Entweder gewinnt Panathinaikos hoch, oder verliert hoch. „Hoch“ ist jedoch relativ. In keinem Spiel unter dem neuen Coach erlaubte Athen mehr als 85 Punkte. Die Niederlagen kamen größtenteils durch die schwache Offensive zustande, die die Marke von 80 nicht überspringt. Panathinaikos OPAP Athen vs. Khimki Moskau - Turkish Airlines EuroLeague In den vergangenen fünf Spielen berappelte sich das griechische Top-Team allerdings und gewann vier von fünf Spielen. Zeitig genug, um den Angriff auf die letzten Playoff-Plätze zu starten. Für beide Teams geht es um viel. ZSKA will die Spitze erneut angreifen und ist nur ein Spiel entfernt - Panathinaikos braucht Siege um sich unter die Top-8 der EuroLeague zu schieben. Trotz des Erfolgs aus dem Hinspiel ist Athen starker Außenseiter auf den Sieg bei einer Quote von . In der Ferne stehen die Gäste bei 3-10. Das Handicap liegt bei +11.5 . Moskau erhält eine Quote von auf den Erfolg bei einem Handicap von -11.5. [video width="1024" height="684" mp4="http://blog.betvictor.com/wp-content/uploads/2019/03/Nick-Calathes.mp4"][/video] Defensiv sollte sich über Panathinaikos keine Sorgen gemacht werden. Offensiv sinkt der Punktschnitt bei Auswärtsspielen auf 73.7 Punkte, der zweitschlechteste Wert in der EuroLeague. ZSKA lässt Punkte zu, auch daheim. Doch Athens Siegformel aus dem Hinspiel - eine starke Quote aus der Distanz - war eher eine Eintagsfliege angesichts der Quote von rund 30 Prozent. Ich tippe auf einen Sieg von ZSKA Moskau, allerdings punktete Athen in den letzten drei Spielen stark, daher ist das Handicap +11.5 ein verlockendes Angebot. Angesichts Athens Ausbeute von 94 Punkten pro Spiel in den letzten drei Siegen ist das „Over“ bei 167.5 Zählern ebenfalls interessant.  
Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen