Am 31. Mai beginnt das diesjährige NBA Finale mit dem ersten von bis zu sieben Spielen und das Finalduell wird 2018 dasselbe wie 2017 sein. Am 28. Mai (US-amerikanischer Zeit) schlugen die Golden State Warriors im entscheidenden siebten Spiel der Western Conference die Houston Rockets mit 101:92. Bereits zuvor gewannen die Cleveland Cavaliers das siebte Spiel im Finale der Eastern Conference mit 87:79 gegen die Boston Celtics. Und so lautet die Paarung im NBA Finale einmal mehr „Cleveland Cavaliers vs. Golden State Warriors. So wie 2017. Und 2016. Und 2015.  

Die alten Finalisten erreichen das neue Finale

Im siebten Spiel des Western Conference Finales traten die Golden State Warriors ohne Andre Iguodala an, während die Houston Rockets auf Chris Paul verzichten mussten. Beide sind für ihre Teams wichtige Spieler. Aber bei den Golden State Warriors gibt es ja noch Leute wie Klay Thompson, Kevin Durant und Stephen Curry und die machten ein gutes Spiel. Dennoch lagen die Golden State Warriors in der Halbzeit mit 43:54 gegen die Houston Rockets rund um Kapitän James Harden zurück. Allerdings gehörte die zweite Hälfte des Spiels klar den Warriors. Und das brachte am Ende den Sieg. NBA Finale Den Cleveland Cavaliers brachte ihr 87:79 Sieg beim heimstarken Team der Boston Celtics die Finalteilnahme. Es war das erste Mal während der diesjährigen Playoffs, dass ein Team die Celtics in Boston schlagen konnte. Nach dem Sieg der Cavaliers fiel wieder einmal vor allem ein Name: LeBron James. Er war mit 35 Punkten sowie 15 Rebounds und neun Assists erneut stärkster Spieler bei den Cavaliers und könnte auch in den kommenden Finalspielen zu einem der wichtigsten Spieler auf dem Platz werden. Bei den Sportwetten auf das erste Finalspiel „Cleveland Cavaliers (6,5) vs. Golden State Warriors (1,111)“ sind jedoch die Warriors der klare Favorit.  

Letztes Jahr waren die Sieger schnell ermittelt

Das Ergebnis der Conference Finale ist das Gleiche wie im Vorjahr, aber der Weg dorthin war für die Finalteilnehmer ein anderer. Er war steiniger. In den letzten Conference Finalspielen ging alles relativ schnell. Die Cleveland Cavaliers und die Boston Celtics standen sich bereits damals in der Eastern Conference gegenüber und die Cavaliers siegten deutlich mit 4:1. Noch deutlicher war das Ergebnis der Golden State Warriors gegen die San Antonio Spurs. 4:0 hieß es am Ende. Und damit waren die Cleveland Cavaliers und die Golden State Warriors Gegner im NBA Finale 2016/2017, wo wiederum die Warriors sehr klar mit 4:1 gegen Cleveland siegten. NBA Finale Von der Dominanz eines Teams über das andere war in den diesjährigen Conference-Finalspielen über weite Strecken keine Spur. Beim Duell „Cleveland Cavaliers vs. Boston Celtics“ stand es am Ende 4:3 und auch bei der Partie Golden State Warriors vs. Houston Rockets brachte erst das siebte Spiel die Entscheidung.  

4:0 im NBA Finale: Möglich, aber eher selten.

Die Golden State Warriors und die Cleveland Cavaliers standen sich bereits in den letzten drei NBA Finalreihen gegenüber. Die Golden State Warriors siegten in der Saison 2014/2015 mit 4:2 und in der Saison 2016/2017 mit 4:1. Dagegen gewannen die Cleveland Cavaliers in der Saison 2015/2016 das Finale am Ende von sieben Spielen mit 4:3. In der diesjährigen NBA Finalreihe laufen die ersten vier Spiele am 31. Mai sowie am dritten, sechsten und achten Juni. Steht es dann 4:0, ist das Finale entschieden. Je nach Spielstand sind aber bis zu drei weitere Spiele nötig, um den Meister zu ermitteln. Für diese Spiele sind der elfte, der 14. und der 17. Juni als Termin vorgesehen. NBA Finale Dass das eine Team das andere mit 4:0 abfertigt, geschieht in einem NBA Finale eher selten. 1970 startete der NBA Finalmodus mit dem Besten der Eastern Conference gegen den Besten der Western Conference. Seither gab es siebenmal ein 4:0 in Finalduellen. Direkt in der ersten Saison 1970/1971 schlugen die Milwaukee Bucks die Baltimore Bullets mit 4:0. Das bisher letzte 4:0 erreichten die San Antonio Spurs in der Saison 2006/2007 gegen die Cleveland Cavaliers.  

Rekordmeister sind die Boston Celtics

Berücksichtigt man alle Finalspiele seit Gründung der NBA im Jahre 1946, sind die Boston Celtics Rekordmeister. In ihrer Bilanz stehen 21 Finalteilnahmen und 17 Finalsiege. Berücksichtigt man die gesamte Geschichte der Golden State Warriors, die früher zunächst Philadelphia Warriors und dann San Francisco Warriors hießen, kommt dieses Team auf fünf Siege aus neun Finalteilnahmen. Die Cleveland Cavaliers nahmen bisher viermal an einem NBA Finale teil und siegten einmal.  

Aktuelle Basketball-Sportwetten

Wetten Sie auf Ihre Favoriten. Money-Line-Wette: Cleveland Cavaliers vs Golden State Warriors Handicap-Wette: Cleveland Cavaliers (Handicap: plus 11,5; ) vs. Golden State Warriors (Handicap: minus 11,5; )  
Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen