Lakers-Star James fehlt verletzt bei wichtigem Auswärtsspiel gegen Dallas Mavericks. Mavs-Rookie Luca Doncic ist schon jetzt die Sensation der Saison. Nowitzki gegen Boston Celtics mit Standing Ovations gefeiert.   Die NBA lebt, wie jeder andere große Sportwettbewerb auf dieser Welt, von ihren großen Rivalitäten. Nichts ist langweiliger als eine herausragende Mannschaft in einer Liga, aber nichts ist aufregender, als wenn es zwei davon gibt. Historische Duelle, an die man sich noch in Jahrzehnten erinnern wird, gehören zum großen Rivalitäten-Packet natürlich dazu und auch deshalb gibt es in der NBA Mannschaften, deren Namen man automatisch auch immer mit ein oder zwei großen Gegnern von einst in Verbindung bringt. Dallas Mavericks vs. Boston Celtics Bei den Los Angeles Lakers sind das die Boston Celtics. Eastcoast gegen Westcoast, Magic Johnson gegen Larry Bird, Schwarz gegen Weiß – 1984, 1985 und 1987 standen sich diese beiden Mannschaften in den Finals gegenüber, 1984 gewann Boston, 1985 und 1987 die Lakers. Und am Ende dieser großen Rivalität standen Larry Bird und Magic Johnson – beide inzwischen enge Freunde geworden – 1992 gemeinsam auf dem Treppchen von Barcelona und feierten das olympische Gold für das „Dream Team“ aus den USA.  

Mavericks mit dem Rücken zur Wand

Auch deshalb klingelt noch im Jahre 2019 sofort der Name „Celtics“ in den Ohren, wenn es um die LA Lakers geht. Und um in dieser Geschichte endlich den heutigen Gastgeber im Duell gegen die Lakers vorzustellen: genau gegen diese Boston Celtics haben die Dallas Mavericks jüngst ihr letztes Spiel verloren. Auch wegen der herben 93:113-Niederlage stehen die Mavs vor dem Duell gegen Los Angeles mit dem Rücken zur Wand. Will man in dieser recht verkorksten Saison doch noch den Sprung in die Playoffs schaffen, braucht es im Heimspiel gegen die aktuell auch nur auf dem letzten Playoff-Rang (8) stehenden Lakers mal wieder ein Erfolgserlebnis. Dallas Mavericks vs. Boston Celtics Die großen Zeiten in Dallas sind auch schon wieder einige Jahre her. 2006 erreicht man die Finals und verlor dort gegen die Miami Heat, 2011 gelang die Revanche und damit die erste Meisterschaft der Vereinsgeschichte. Einer der der großen Helden von damals trägt immer noch das Mavs-Trikot: Dirk Nowitzki ist inzwischen 40 Jahre alt und nach zahlreichen Verletzungen und gebrochenen Rekorden aktuell nur noch Stand-by-Profi. Der Deutsche befindet sich auf Abschiedstournee in der NBA, und weil er mit seiner Spielweise und seiner sympathischen Art nicht nur in Dallas die Herzen der Basketball-Fans erwärmt hat, wurde er beim Spiel gegen die Celtics mit stehenden Ovationen gefeiert. Nur zu gerne hätte man mit angesehen, wie der „Dunking Deutschman“ einen Rekord eingestellt hätte, den ausgerechnet Lakers-Ikone Kobe Bryant aufgestellt hat: kein anderer Spieler hat im Bostoner TD Garden mehr Punkte erzielt. Doch Nowitzki, einst mit seinen traumwandlerisch sicher versenkten Distanzwürfen berühmt geworden, traf von zehn Würfen aus dem Halbfeld und acht Versuchen von der Drei-Punkte-Marke tatsächlich nicht einen einzigen. Der Celtics-Anhang klatschte trotzdem ordentlich Servus. Die Mavericks müssen sich inzwischen auf einen anderen großen weißen Jungen verlassen. Luka Doncic, 19 Jahre alt, Slowene, 2,01 Meter groß, Guard-Forward, ist gerade dabei, eine noch bessere Rookie-Saison als einst LeBron James hinzulegen. Schon sein Vater war Nationalspieler, der Sohn gilt derzeit als größtes Talent im europäischen Basketball, vielleicht ist er sogar der aktuell beste Spieler unter 20 auf der ganzen Welt.  

Was liefert der Super-Rookie Doncic?

Gegen die Lakers hatte Doncic in den beiden bisher gespielten Partien allerdings eher vergleichsweise schwächere Quoten. Was jedoch auch durchaus seine Gründe hatte, weil Doncic vom besten Spieler des Planeten verteidig wurde. Doch LeBron James laboriert gegenwärtig an einer Verletzung und wird im heutigen Spiel fehlen. Die Chance für Doncis und die Mavs, nach lediglich drei Siegen in den vergangenen zehn Spielen die Halle mal wieder als Sieger zu verlassen. Dallas Mavericks vs. Phoenix Suns Wenn die Mavs in dieser Saison Punkte geholt haben, dann auf heimischem Parkett. Dieses Selbstvertrauen braucht es auch, um die junge Lakers-Riege zu Fehlern im Aufbau zu zwingen. Und vielleicht gelingen ja auch Dirk Nowitzki wieder ein paar Punkte auf seiner großen amerikanischen Abschiedstournee. Mein Tipp: Luka Doncic wird mehr als 19,5 Punkte in diesem Spiel werfen und dabei auch mehr als 6,5 Rebounds schaffen . Die Mavericks siegen mit einem Vorsprung von 21-25 Punkten .  
Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen