Live-Quoten checken

Die abgelaufene Saison ist gerade erst zu Ende, die Raptors feieren noch immer die Meisterschaft. Dennoch ist es interessant, auf die frühen Favoriten im kommenden Jahr zu schauen. Etliche Free Agents werden in den nächsten Wochen wechseln und die Landschaft in der NBA verändern. Gerade jetzt ist ein Blick lohnenswert, da sich einige Außenseiterwetten ergeben.

Wer vor einem Jahr auf die Toronto Raptors als Meister gesetzt hat, der erfreut sich derzeit eines hübschen Gewinns. Die Raptors waren selbst mit Kawhi Leonard schon an Bord nicht im Kreis der Favoriten für die NBA-Championship. Die beste Liga der Welt hat bewiesen, dass sich vieles innerhalb von wenigen Monaten ändern kann. Ist es also ratsam, schon jetzt auf den nächsten Meister zu setzen? Ja, denn noch nie zuvor gab es denkbar viele Unklarheiten – aber auch viele Sicherheiten.

Das Ende der Warriors?

Durch die Verletzung von Kevin Durant und Klay Thompson werden die Golden State Warriors, sollten beide Superstars denn bleiben, im kommenden Jahr nicht in Bestbesetzung antreten. Und das Fragezeichen hinter der Rückkehr von Durant ist recht groß. Beide Spieler verletzten sich so schwer, dass selbst eine Rückkehr zu den Playoffs wohl nicht reichen würde. Golden State erhält eine Quote von auf die Meisterschaft. Klingt im Vakuum reizvoll, ist aber zumindest für’s kommende Jahr unwahrscheinlich. Die Warriors nehmen sich eine Auszeit, um 2021 wieder anzugreifen.

Raptors Repeat oder Clippers Cruise?

Superstar Kawhi Leonard, jüngst zum besten Spieler der NBA eingestuft, ist am Wochenende aus seinem Vertrag ausgestiegen und kann sich ein neues Team suchen. Das klingt dramatischer, als es ist. In der Tat war dies zu erwarten. Einhergehend mit dem Bericht ist auch zu lesen, dass eine Rückkehr nach Toronto immer noch möglich ist.

Über die Saison hinweg wurde bereits spekuliert, dass der in Kalifornien geborene Leonard zurück nach Hause will und die aufstrebenden Los Angeles Clippers als Team der Zukunft im Auge hat. Der Gewinn der Meisterschaft hat einiges verändert und Toronto könnte in der derzeitigen Besetzung wieder um die Meisterschaft mitspielen. Mehr noch, Raptors General Manager Masai Ujiri hat Spielraum, um das Team zu verbessern. Sollte Leonard bleiben, ist die Quote von 8,0 auf den Repeat der Raptors lohnenswert. Mit den kaputten Warriors und den Celtics im Umbau bleibt derzeit nur Milwaukee als Konkurrent im Osten. Geht Leonard allerdings nach L.A., sind die Clippers ein sofortiger Kandidat auf die Meisterschaft. L.A. spielte schon in der abgelaufenen Saison stark, besitzt einen guten Kern und kann weiter aufrüsten. Wie gesagt, die Warriors pausieren im kommenden Jahr. Das Vakuum könnten die Clippers füllen.

 

Die neuen Lakers

Der momentane Favorit auf den Sieg der Meisterschaft sind die Los Angeles Lakers bei einer Quote von . Nach der Verpflichtung von Superstar Anthony Davis besitzen die Lakers das beste Duo der Liga. Davis + LeBron James ist kolossal, dahinter herrscht jedoch gähnende Leere auf der Bank. L.A. musste im Tausch für Davis bluten und steht nun vor der Herausforderung, den Kader mit Spielern zu füllen. Kommt ein dritter Superstar oder wird das Geld gleichmäßig aufgeteilt, um Tiefe zu gewährleisten? Nach jetzigem Stand fehlt den Lakers auch Geld, um einen weiteren Top-Spieler zu holen. L.A. könnte am Ende, allein durch die beiden Superstars, ganz oben stehen. Für diese Quote bestehen allerdings noch zu viele Fragezeichen.

Die Außenseiter

Hinter den Lakers tummeln sich die Bucks auf Platz zwei, die Rockets auf fünf, Philly auf sechs 11,0 und Boston auf sieben 15,0. Milwaukee hat den derzeit leichtesten Weg. Superstar Giannis Antetokounmpo wird die Niederlage im Eastern Conference-Finale positiv nutzen und noch stärker zurückkommen. Die Bucks haben die Chance, das Team zusammenzuhalten. Die Rockets kranken an zwischenmenschlichen Problemen und müssen personell aufstocken. Boston wird wichtige Stützen des Teams (Irving/Horford) verlieren, den 76ers droht das gleiche Schicksal. Und Finger weg von den Knicks ! Mein Tipp geht dahin, wo Kawhi Leonard geht. Leonard allein wird die Geschicke seines künftigen Teams massiv beeinflussen und sowohl die Raptors, als auch die Clippers zu absoluten Favoriten machen. Derzeit sagt mir mein Gefühl, er bleibt in Toronto. Die emotionale Verbundenheit mit der Stadt und den Mitspielern nach der Meisterschaft ist auch bei einem coolen Kopf wie Kawhi nicht zu vernachlässigen. Wer glaubt, dass er nach L.A. geht, sollte einen Blick auf die Clippers werfen.

Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen