Vasyl Lomachenko gilt als derzeit bester Boxer der Branche. Der 31-jährige Ukrainer ist Champion im Leichtgewicht und überzeugt durch seinen spektakulären Boxstil.   Herausforderer Anthony Crolla ist stilistisch das Gegenteil. Der 32-Jährige ist gut auf kurzer Distanz mit Serientreffern und hat die letzten drei Kämpfe gewinnen können.      Lomachenko hat vier seiner Gegner dazu gebracht, inmitten eines Kampfes aufzugeben, was ihm den Spitznamen „no-mas-Chenko“ einbrachte.        Wenn im STAPLES Center in Los Angeles am Freitag die Ringglocke läutet, trifft der deutliche Favorit, Vasyl Lomachenko, auf Herausforderer Anthony Crolla. Die Quoten und Voraussagen sehen Loma klar vorne. Hat der Engländer also keine Chance? In welcher Form befindet er sich könnte er sich seine Stärken doch zu Nutze machen?  

Lomachenko: Simply the best

In der Boxwelt gibt es „Pfund-für-Pfund“ keinen besseren Boxer als den 31-jährigen Vasyl Lomachenko aus der Ukraine. Er ist Titelträger im WBA (Super), WBO und The Ring Leichtgewicht und hat die letzten 12 Kämpfe gewonnen, acht davon mittels K/O. Vasiliy Lomachenko vs. Jose Pedraza Bei seinem Kampf am 8. Dezember letzten Jahres überlebte Jose Pedroza die vollen 12 Runden. „Überleben“, wenn auch überspitzt, ist bezeichnet für Lomachenkos Status im Boxen. In vier Duellen gaben seine Kontrahenten zwischen einer Runde auf. Lomachenko schafft dies nicht durch brutale Schläge, sondern durch seinen filigranen Kampfstil. Als Jugendlicher tanzte er, was ihm nun die beste Fußarbeit der Boxwelt beschert. Loma ist sehr schwer zu treffen, antizipiert Schläge umgehen und weicht fortwährend aus. Inmitten dessen landet er präzise und schnelle Treffer, die den Gegner mürbe oder einfach müde machen. Oft verloren andere Boxer die Geduld - der Moment, in dem er zuschlug.  

Crolla: Aufsteigende Form

Der Engländer Anthony Crolla hat sich seine Chance auf den Titelkampf nach einigen Niederlagen erarbeitet. „Million Dolla“ verlor zwei Mal hintereinander gegen Jorge Linares und damit auch seinen WBA-Titel im Leichtgewicht. Seither obsiegte er in drei Kämpfen und stellt eine Bilanz von 34-6-3. 13 seiner Erfolge kamen via T/KO. Im direkten Vergleich mit Lomachenko wirkt der 32-Jährige schwerer. Crollas Stärken liegen in präzisen Treffer direkt am Mann. Er bewegt seinen Oberkörper schnell und kann ankommende Schläge so oft parieren oder ihnen ausweichen. Da liegt Crollas Vorteil, der den Kontakt nicht scheut und Distanzen schnell überbrücken kann. Vasiliy Lomachenko vs. Jose Pedraza Vasyl Lomachenko (Quote: 1.005) ist der deutliche Favorit auf den Sieg über Anthony Crolla (21). Ein Unentschieden / technisches Unentschieden schüttet eine Quote von 34 aus. Lomachenkos Veranlagung und Kampfstil ist kein gutes Omen für den langsameren Crolla, der Schwierigkeiten haben wird, an den Ukrainer heranzukommen. In der Fußarbeit ist der Champ elitär und hält den Gegner auf Distanz. Crolla investiert bei seinen Schlägen viel Arbeit, da seine Fußarbeit wiederum mangelhaft ist. Landet er Treffer, sind diese meist nicht sehr kraftvoll. Also muss er mehrere landen, was gegen Loma schier unmöglich scheint. Das setzen auf einen Erfolg des Favoriten bringt nicht viel - wo sind aussichtsreiche Wetten also zu finden? Vier seiner neun K/O schaffte Lomachenko zwischen der 7. und 9. Runde. Das „Under“ für Runde bei 9.5 bringt eine Quote von 1,40. Wer an ein schnelles Ende glaubt, kann dies koppeln mit Sieg, Loma in Runde 7 10,0, 8 10,0 oder 9 12,0.  
Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen