Nach dem Ende der Fußball-WM in Russland rückt mit der Partie Borussia Dortmund vs. Manchester City der Vereinsfußball wieder in den Vordergrund. Beide Mannschaften treffen am 21. Juli (deutsche Zeit) in Chicago beim International Champions Cup (ICC) aufeinander. Das Spiel gegen den von Pep Guardiola trainierten Meister der Premier League ist ein weiterer Test für den neuen BVB Trainer Lucien Favre. Kann der BVB mit ihm an alte Erfolge unter Jürgen Klopp und Thomas Tuchel anknüpfen?  

Ist Lucien Favre der Richtige?

Natürlich lief nicht alles schlecht für den BVB seit den besten Zeiten von Jürgen Klopp beim Verein. Immerhin holte der BVB mit Thomas Tuchel als Trainer im Mai 2017 den DFB-Pokal gegen Eintracht Frankfurt und eroberte in jeder Bundesliga-Saison einen der Champions-League-Plätze. Aber spätestens seit dem Weggang Tuchels rückte die Trainerfrage beim BVB in den Vordergrund. Lucien Favre Auf Tuchel folgte für etwa ein halbes Jahr Peter Bosz, der von Peter Stöger abgelöst wurde. Und nun trainiert also Lucien Favre die Dortmunder. Ein erstes Testspiel mit ihm als Trainer gewannen die Borussen gegen Austria Wien mit 1:0. Kann er mit Dortmund im Spiel gegen Manchester City Akzente setzen, das Spiel vielleicht sogar gewinnen? Der Aussagewert des Spiels dürfte nicht zuletzt davon abhängen, welche Spieler eingesetzt werden und wie sehr die Aufstellung der ähnelt, die später in Bundesliga und Champions-League zum Einsatz kommt. Dagegen zählen Manchester City und Bayern München neben dem FC Barcelona , Real Madrid und Paris Saint Germain zu den Top-Favoriten. Bei den Sportwetten auf den Deutschen Meister 2018/2019 sieht man Bayern München  als Top-Favorit. Borussia Dortmund folgt auf Platz 2 (9). Am ersten Spieltag der Liga spielt Borussia Dortmund  gegen RB Leipzig , während Bayern München  gegen die TSG 1899 Hoffenheim  antritt. Spannend dürfte beim ICC -Spiel der Dortmunder gegen Manchester City sein, wer von den neuen BVB-Spielern antreten wird. Zu den Neuen im BVB Team gehören unter anderem Marius Wolf von Eintracht Frankfurt (Rechtsaußen, Mittelfeld) und der von Real Madrid ausgeliehene marokkanische Nationalspieler Achraf Hakimi (Abwehr). Wolf entwickelte sich bei den Frankfurtern mit sechs Toren und elf Vorlagen zum Leistungsträger. Und der 19-jährige Achraf Hakimi überzeugte vor dem Wechsel den damaligen Trainer Real Madrids Zinédine Zidane so sehr, dass der von ihm schwärmte.  

Manchester City ist ein starker Gegner

Borussia Dortmund trifft im ersten Spiel des ICC auf einen starken englischen Gegner. Manchester City wurde in der Saison 2017/2018 mit 19 Punkten Vorsprung souverän englischer Meister. In der Champions League 2017/2018 erreichte das Team das Viertelfinale und verlor dort gegen den späteren Finalisten FC Liverpool. Dortmund schied als Drittplatzierter der Gruppe H bereits in der Gruppenphase aus. Manchester City v Liverpool -

Dortmund und Bayern sind die beiden deutschen Teams beim ICC

Seit 2013 bringt der International Champions Cup (ICC) europäische Spitzenteams in der Sommerpause zu Duellen in wechselnden Spielstätten zusammen. 2018 findet das Turnier zwischen dem 20. Juli und dem 12. August statt. Es wird insgesamt 27 Partien geben, von denen jeder der 18 teilnehmenden Clubs drei absolviert. Neben Borussia Dortmund befindet sich mit Bayern München eine zweite deutsche Mannschaft im Wettbewerb. Die Bayern treffen am 21. Juli deutscher Zeit auf Paris Saint Germain.
Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen