Das Warten hat seit dem 28.07.17  ein Ende! Seitdem läuft sie wieder, die 44. Auflage der 2. Bundesliga! Nicht ohne Grund wurde ihr der Beiname "Beste 2. Liga der Welt" zuteil! Aufgrund der Professionalität, der Organisation, der exzellenten Infrastruktur und dem vergleichsweise hohen Zuschauerzuspruch genießt die zweithöchste deutsche Spielklasse eine Ausnahmestellung in Euopa. Gerade in den Ländern, in den die europäischen Top Ligen beheimatet sind, fristet die zweite Liga oftmals ein eher stiefmütterliches Dasein und ist sogar teilweise unterfinanziert. Während in der Bundesliga die Favoriten oben längst feststehen, dürfte der Titelkampf in der 2. Bundesliga wesentlich mehr Spannung bieten. Sowohl Experten als auch Wettanbieter hatten vor Saisonstart eine Vielzahl an potenziellen Aufstiegsaspiranten auf dem Zettel. Will man überhaupt einen Top Favoriten ausmachen, so könnte man diese Rolle am ehesten noch dem FC Ingolstadt zuweisen. Letzte Saison stieg man mit dem SV Darmstadt aus der Bundesliga ab. Die Schanzer konnten ihr Stammpersonal aus der letzten Bundesliga Saison nahezu halten. Somit dürfte man aufgrund des ausgeglichenen Kaders zu den stärksten Teams der 2. Bundesliga gehören. Auch der SV Darmstadt wird hoch gehandelt, obwohl man sich bei den Lilien diesbezüglich in Zurückhaltung übt. Mit der Verpflichtung von Weltmeister Kevin Großkreutz hat man zumindest in der Transferpolitik ein Zeichen gesetzt. Jedoch hat der Kader der Lilien ein komplett anderes Gesicht bekommen. Aus vierzehn Zu- und fünfzehn Abgängen gilt es für Trainer Torsten Frings möglichst zeitnah eine funktionierende Einheit zu basteln. Eine etwas leichtere Aufgabe fällt Braunschweigs Torsten Lieberknecht zu. Er kennt das Umfeld der Löwen in seiner Funktion als Chefcoach seit mittlerweile 10 Jahre. Das die Mannschaft von Eintracht Braunschweig weitgehend zusammenblieb, dürfte sich als Vorteil herauskristallisieren. In der Vorsaison war die Eintracht nur denkbar knapp in der Relegation am VfL Wolfsburg gescheitert. Der 1. FC Union Berlin ging als bester Vierter in die Analen der 2. Bundesliga ein. Auch wenn man sich für die "Holzmedaillle" in der Saison 2016/17 nichts kaufen kann, so weiß die Mannschaft von Chefttrainer Jens Keller nun doch wie Aufstiegskampf geht!  Ein ähnlich tragischer Verlauf wie in der Vorsaison, als den Berlinern als zeitweiligem Tabellenführer auf der Zielgeraden die Puste ausging dürfte in der Saison 2017/18 nicht zu erwarten sein.   Ein weiterer Anwärter auf die heiß begehrten Aufstiegsplätze ist neben dem ruhmreichen 1. FC Nürnberg auch der Traditionsverein Dynamo Dresden. Die Sachsen blicken auf eine grandiose Aufstiegssaison zurück und wollen jetzt auch oben angreifen. Ob auch der VfL Bochum diesmal zu der Gruppe der Aufstiegsaspiranten gehören wird, ist schwer zu prognostizieren. Nach durchwachsener letzter Saison muss sich die Mannschaft von Neutrainer Ismail Atalan erst wieder leistungsmäßig stabilisieren. Der VfL verfügt über eine eingespielte Mannschaft und hat sich auf einigen Schlüsselpositionen punktuell verstärkt. Nach verpatztem Saisonstart fand sich der FC St. Pauli in der Vorsaison der 2. Bundesliga im Tabellenkeller wieder und rutschte sogar sogar phasenweise auf den letzten Tabellenplatz ab. Durch einen großartigen Schlußspurt mit acht ungeschlagenen Spielen in Serie rückte der Hamburger Kultklub am Ende jedoch noch auf Platz 7 vor. Sollte man diese Euphorie auch in die neue Saison der 2. Bundeliga retten können, wäre selbst eine Beteiligung am Aufstiegskampf im Bereich des Möglichen. Befragt nach den potenziellen Abstiegskandiaten werdem von den Experten häufig die 3 Aufsteiger Zweitliga-Aufsteiger MSV Duisburg, Holstein Kiel und Jahn Regensburg genannt. Die „Zebras“ gelten 2 Jahre nach ihrem Abstieg aus der 2. Bundesliga immer noch als "alte Hasen". Ihnen würde man den Klassenerhalt am ehesten zutrauen. Holstein Kiel kehrt vielumjubelt nach 36 jähriger Abstinenz wieder in den Profifußball zurück und schließt damit eine Lücke in der Region, die vornehmlich vom  Handball dominiert wird. Jahn Regensburg ist nach 4 Jahren zurück in der 2. Bundesliga. Die Investoren planen mittelfristig sogar eine Erfolgsstory wie beim SV Darmstadt, die in dem Aufstieg in die Bundesliga münden soll. Nach Rettung in letzter Sekunde sehen die Experten die Teams vom DSC Arminia Bielefeld, dem FC Erzgebirge Aue und dem Sandhausen als erste Abstiegskandidaten. Das von Jeff Saibene trainierte Team von Arminia Bielefeld hingegen hatte bereits im Vorfeld des Saisonstarts der 2. Bundesliga offenherzig höhere Ziele für sich proklamiert. Ein furioser Saisonstart mit 3 Auftaktsiegen hat diese Ambitionen eindrucksvoll untermauert. Es darf mit großer Vorfreude erwartet werden, welchen Verlauf die Saison 2017/18 der 2. Bundesliga nehmen wird. Spannung bis zu letzten Bundesliga Spieltag dürfte garantiert sein! Was auch immer die neue Saison der 2. Bundesliga für Ihren Verein bereit hält, BetVictor bietet Ihnen spannende Märkte für Online Fußball Wetten der Spitzenklasse. Wetten mit TopQuoten auf alle Spiele Ihres Vereins im DFB-Pokal, Bundesliga, 2. Bundesliga, Europa League und Champions League sorgen für Spannung und Wettspaß der Extraklasse.
Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen