Der VfL Bochum ist mit einer Niederlage in die neue Saison der 2. Bundesliga gestartet. Beim Heimdebüt wartet nun gleich die nächste schwere Aufgabe. Arminia Bielefeld ist seit Jahren in der Bundesliga mittlerweile Inventar in der 2. Liga. In dieser Saison will der Klub aber wieder nach oben schauen. Beide Vereine besitzen Erfahrung in Liga eins, beide spielen im Schatten der großen Konkurrenten. Und beide wollen im Spiel um den Aufstieg mitmischen.   Während Arminia Bielefelds Saisonauftakt zuhause gegen St. Pauli zu Redaktionsschluss noch ausstand, verlor der VfL Bochum am Wochenende bei Jahn Regensburg deutlich mit 3:1. Im Freitagsspiel des zweiten Spieltags treffen die beiden Klubs in Bochum aufeinander. VfL Bochum

Kein Einstand nach Maß

Das wird sich VfL-Trainer Robin Dutt nach der Niederlage bei Regensburg gedacht haben. Seine Bochumer waren über 90 Minuten die harmlosere Mannschaft und konnten als Favorit keine Akzente setzen. Der Klub geht in seine zehnte Saison in der 2. Bundesliga und galt lange als Fahrstuhl-Team zwischen den Ligen - mittlerweile herrscht Zweitligaalltag. In den vergangenen vier Jahren konnte der VfL allerdings drei Mal unter den besten zehn landen. Mit dem neuen Trainer Dutt kommt Bundesligaerfahrung nach Bochum. Mit ihm soll wieder an den obersten Plätzen geschnuppert werden. Beim Auftakt ließ Bochum aber viel von dieser Marschroute vermissen. Vor allem defensiv konnte der VfL nicht standhalten und geriet in Rückstand. Die Spieler selbst äußerten sich nach der Niederlage kritisch und kündigten Nachholbedarf an. Offensiv agierte der Favorit zu kleinteilig und gab dem Pressing der Regensburger zu oft nach. VfL Bochum

Dem Trend folgen

Arminia Bielefeld ist wie der VfL Bochum schon seit einigen Jahren von der 1. Liga weg. 2015 spielte der Klub dort zum letzten Mal. Seither berappelte er sich jedoch, tilgte Schulden und fand Investoren. Dies schlug sich auch in den Ergebnissen nieder (2018: Platz 4, 2019: Platz 7). Nach einer schwachen Hinrunde und einem Trainerwechsel holte die Arminia in der Rückrunde der vergangenen Saison die meisten Punkte. Daran will der Trainer Uwe Neuhaus anknüpfen. Zu Redaktionsschluss war der Auftakt gegen St. Pauli noch nicht gespielt. Allerdings ist Bielefeld Favorit bei einer Quote von . Mit wenigen Abgängen ist die Arminia gut eingespielt und bestens gerüstet, als Geheimfavorit in die Saison zu gehen. Aufgrund der ausstehenden Partie Bielefeld gegen St. Pauli sind derzeit noch keine Quoten vorhanden. Allerdings scheint der VfL zum Stand jetzt aufgrund des Heimvorteils leichter Favorit zu sein. Was sich ändern könnte, sollte die Arminia gegen Pauli überzeugen können. Der große Vorteil der Bielefelder liegt in der Konstanz. Der Trainer blieb, die Leistungsträger blieben und die Mannschaft zeigte sich schon jetzt eingespielt. Gerade gegen einen leicht angeschlagenen VfL ist das ein dickes Plus. Beide Teams wollen sich als Geheimfavoriten auf den Aufstieg hinter den großen Klubs aus Stuttgart, Hamburg und Hannover positionieren. Derzeit scheint die Arminia aber weiter zu sein, als der VfL. Vor allem die Patzer in der Abwehr müssen in weniger als einer Woche von Robin Dutt beseitigt werden. Vieles hängt von der Vorstellung Bielefelds gegen St. Pauli ab. Die Vorzeichen stehen allerdings auf Sieg. Überzeugt die Arminia, holen sie in Bochum mindestens einen Punkt.  
Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen