Nach einem katastrophalen Saisonbeginn hat sich Eintracht Frankfurt zur Überraschungsmannschaft der Bundesliga entwickelt.  Unter Trainer Adi Hütter spielen die Hessen begeisternden Offensivfußball.  Die Erfolgsserie von elf Partien ohne Niederlage kann sich am Sonntag im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg fortsetzen.   Als die Eintracht vor dreieinhalb Monaten mit einem aberwitzig schlechten 0:5 gegen den FC Bayern in die Saison startete, befürchteten die örtlichen Reporter das Schlimmste. Die Rekordniederlage eines Teams im Supercup sei eine “schallende Ohrfeige” für alle, die  “von einer rosigen Zukunft schwadroniert hatten”, warnte die Frankfurter Rundschau, und rief sogleich die “Alarmstufe rot” aus. Eine Woche später verfinsterten sich die Aussichten für den neuen Trainer Adi Hütter und sein nach dem Abschied von Leistungsträgern wie Kevin-Prince Boateng, Omar Mascarell, Marius Wolf und Lukas Hradecky umgebautes Team weiter: man unterlag im DFB-Pokal beim Regionalligisten SSV Ulm mit 1:2.  

Am Saisonfang lief nichts zusammen

Nichts passte in jenen Anfangswochen zusammen. Hütters aggressivem Pressing fehlte auf dem Platz die nötige Präzision, im Mittelfeld herrschte keine Ordnung, in der Abwehr vor dem überfordert wirkenden Keeper Frederik Rönnow das blanke Chaos. Der scheue Blick nach München zum abgewanderten Vater des Erfolges in der Vorsaison erwies sich derweil nicht gerade erbaulich: Niko Kovacs Bayern wirkten runderneuert, solide in der Defensive und körperlich voll auf der Höhe. Kevin Trapp Eintracht Frankfurt - Bundesliga Mittlerweile sieht das jedoch ganz anders aus. Das Tor hütet wieder PSG-Rückkehrer Kevin Trapp, die Mannschaft setzt das komplexe System so gut um, dass die Abwehr kaum in Bedrängnis kommt und vorne wirbelt ein neues “magisches Dreieck”, Luka Jovic, Sebastian Haller und Ante Rebic. Und zwar so stark, dass die Eintracht vor diesem Wochenende auf Tabellenplatz drei steht, zwei Zähler vor dem Rekordmeister, bei dem aktuell erschreckend wenig zusammenpasst.  

Hütters Eintracht spielt nicht nur erfolgreich, sondern auch noch aufregend schönen Fußball

Noch beeindruckender als der tabellarische Höhenflug der Männer mit dem Adler auf dem Trikot, die nunmehr seit elf Spielen nicht mehr verloren haben, ist jedoch die aufregende Spielweise, die das individuell bis auf ein, zwei Ausnahmen nicht übermäßig brillante Team an den Tag legt. Hütters Elf erdrückt die Gegner mit hohem Pressing und hat nach Ballgewinn sofort drei, vier schnelle Spieler in Nähe des Strafraums, die mit penibel einstudierten Laufwegen durch jede Abwehr rauschen. Der Umschaltfußball der Hessen setzt sich in seiner krachenden Schönheit vom Gros, der grundsätzlich ähnlich bemühten in der Ausführung aber arg limitierten Konkurrenz in der Liga ab. Eintracht Frankfurt vs. Olympique de Marseille - UEFA Europa League Beim 4:0 gegen Olympique Marseille, dem fünften Sieg in Folge in der Europa League, zeigten die Hessen abermals, warum sie derzeit völlig zurecht in den Champions-League-Plätzen stehen. Das ständige Anlaufen der Stürmer zermürbte die Franzosen so lange, bis sie sich aus Verzweiflung entweder die Bälle selber ins Netz schossen oder der Offensive der Hausherren um den alles überragenden Doppeltorschützen Luka Jovic (13 Treffer in 17 Saisonspielen) nichts mehr entgegen setzen konnten. “Es ist für uns alle eine Überraschung”, freute sich Hütter, der auch die lautstarke Unterstützung der Fans als Grund für das “Spektakel” erwähnte.  

Können die Hessen dieses Tempo halten?

Man darf gespannt sein, ob Frankfurt den “Vollgasfußball” (Rechtsverteidiger Danny da Costa) auch dann noch auf den Rasen bringt, wenn sich die Gegner in Zukunft tiefer postieren und versuchen, das Angriffspressing mit langen Bällen zu umgehen. Zudem wird der Klub mit unvermeidlichen Spekulationen über den Abgang von Jovic (20) in der Winter- oder Sommerpause leben müssen; auch Hütter dürften bald Anfragen von dem einen oder anderen Spitzenklub vorliegen. Doch momentan haben alle Beteiligten einfach viel zu viel Spaß, um sich von diesen nervigen Branchen-Mechanismen die Lust am unerwarteten Erfolg nehmen zu lassen. “Beste Mannschaft Deutschlands” stand auf dem leicht selbst-ironischen Plakat, das Eintracht-Fans beim Supercup gegen den FC Bayern aufgehängt hatten. Stand jetzt könnte das sogar stimmen. Die aktuellen Bundesliga Quoten gibt es .  
Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen