Der FC Bayern München empfängt die Hertha aus Berlin, um zum siebten Mal in Folge die neue Saison im eigenen Stadion zu eröffnen. Die letzten sieben Jahre wurde der FC Bayern Deutscher Meister und gewann jeweils das Auftaktspiel. Hertha BSC hat fünf ihrer letzten sechs Auftaktspiele gewonnen, jedoch waren davon vier Heimspiele Bayern Neuzugang fehlt im Auftakt im ersten Heimspiel für sein neues Team.   Viel wurde über den FC Bayern in der letzten Saison und vor allem im Saisonübergang gesprochen. Während sie im vergangenen Jahr lange Zeit dem BVB hinterherliefen, reichte es am Ende doch für die siebte Meisterschaft in Folge. Der BVB kaufte die den restlichen Bundesligateams ihre Topspieler ab, eine Sache, die sonst nur aus München bekannt war. Der BVB rüstet zum Angriff und verstärkte sich vor allem offensiv. Dank überragender Transfers in den vergangenen Jahren, wie dem Verkauf von Ousmane Dembele und Christian Pulisic, sitzt das Geld bei den Borussen bekanntlich locker. Doch auch die Bayern haben gute Möglichkeiten dem Transferwahnsinn beizuwohnen, wie es in Frankreich, Spanien oder England schon üblich ist. 80 Mio. Euro für einen Verteidiger oder Torhüter ist heutzutage kein Novum mehr. Die Bayern holten mit Lucas Hernandez und 80 Millionen Euro zwar den teuersten Spieler der Bundesligageschichte, dennoch ließen die Verantwortlichen lange auf weitere Transfers warten – Jann-Fiete Arp und Benjamin Pavard ausgenommen. Der BVB holte in der Sommerpause mit Julian Brandt, Thorgan Hazard und Nico Schulz durchaus in Deutschland hochkarätige Namen. Aus München kam jedoch nichts. Lange Zeit galt Leroy Sané als der Topkandidat der Bayern, doch ein Kreuzbandrisses in der Saisonvorbereitung machte allen einen Strich durch die Rechnung. Ein paar Tage vor dem Saisonauftakt dann doch die Meldung: Bayern leiht den ehemaligen Bundesligaspieler Ivan Perisic von Inter Mailand aus und besitzt zudem eine Kaufoption. Ob Perisic, der bereits für den BVB und in Wolfsburg kickte, die Bayern entsprechend verstärken wird, ist derzeit noch unklar. Fakt ist jedoch, dass der Transfer Perisic dafür sorgt, dass die Bayern zumindest kurz aus dem Kreuzfeuer genommen werden können.  

Perisic fehlt beim Auftakt

Dennoch wird Ivan Perisic beim Auftakt der Bayern in der Allianz Arena gegen Hertha BSC Berlin fehlen. Grund dafür ist eine gelbe Karte, die sich der Kroate am letzten Spieltag von Inter Mailand abgeholt hatte. Da es seine fünfte gelbe Karte war, ist er automatisch für das nächste Spiel gesperrt. Dies gilt auch ligaübergreifend und somit muss der FC Bayern auf seinen neuen Flügelflitzer im ersten Spiel der neuen Saison verzichten. Dass die Bayern auch ohne Perisic der Favorit im Auftaktmatch der Bundesliga sind, zeigen die doch deutlichen Zahlen. Der FC Bayern blieb im Eröffnungsspiel acht Mal ohne Gegentor und kassierte nur in einer Partie mehr als ein Gegentor. Dies war in der Saison 2008/2009 bei einem 2:2 im ersten Spiel. Zudem spielt dem FC Bayern in die Karten, dass die Hertha bei ihren letzten fünf Spielen in der Münchner Allianz Arena kein Tor erzielt und vier davon verloren haben. Dennoch warnt Trainer Nico Kovac vor den Berlinern und beschreibt sie als „harten und unbequemen Gegner“. Kovac selbst hatte von 1991 bis 1996 und zwischen 2003 und 2006 für den Hauptstadtclub die Schuhe geschnürt. Er kennt auch Herthas neuen Coach Ante Covic, der wie Kovac kroatische Wurzeln hat. „Wenn ein neuer Trainer kommt, ist Aufbruchstimmung“, sagte der Bayerntrainer vor der Partie.  

Aufbruchstimmung in Berlin

Bekanntlich bringt ein neuer Trainer frischen Wind in eine Mannschaft und sorgt dafür, dass unbekannte Kräfte mobilisiert werden. Und genau das will Hertha BSC Coach Ante Covic am Freitag gegen die Münchner vermitteln. Ein Blick auf die Vorbereitung zeigt, dass den Herthanern fünf Siege, zwei Niederlagen und einem Unentschieden gegenüberstehen. Hinzu kommt der ungefährdete Sieg gegen den Regionalligisten VfB Eichstätt in der ersten Runde des DFB Pokals. Vor allem defensiv muss Covic seine Männer einstellen. In drei der letzten fünf Bundesligaheimspielen führte der Rekordmeister bereits nach zehn Spielminuten. Das will Covic verhindern und auch vorne mitspielen. Dafür soll neben Vedad Ibisevic und Solomon Kalou auch Neuzugang Dodi Lukebakio sorgen, der vom FC Watford in die deutsche Hauptstadt gewechselt ist. Lukebakio dürfte den Bayern noch im Gedächtnis geblieben sein. In der vergangenen Saison war der belgische Stürmer leihweise bei der Fortuna in Düsseldorf unter Vertrag und musste bereits zweimal gegen die Bayern ran. Im Hinspiel gelang ihm ein Dreierpack, welches der Fortuna ein 3:3 gegen den Rekordmeister bescherte. Im Rückspiel verlor Fortuna Düsseldorf zwar mit 1:4, dennoch war Lukebakio erfolgreich.  

Die Favoritenrolle ist klar, oder?

Dass die Favoritenrolle klar verteilt ist, dürfte kein Argument sein. Dennoch wird die Hertha alles daransetzen, die Bayern zu schlagen und die ersten drei Punkte aus München zu entführen. Die Quoten bestätigen das. Ein Sieg der Bayern hat eine Quote von wären ein Sieg der Hertha das 19-fache bringt . Doch die Unruhen im Transferwahnsinn, die Niederlage im Supercup gegen den BVB und die nur mittelmäßige Performance im Pokal gegen den Regionalligisten aus Cottbus zeigt, dass die Bayern womöglich noch nicht eingespielt sind. Dass Wettanbieter Nico Kovac als möglichen ersten Trainerwechsel anbieten, ist ein weiterer Beweis dafür. Nichts desto trotz sind die Rollen klar verteilt. Ich tippe auf über 1,5 Tore in der ersten Halbzeit . Nach 90 Minuten tippe ich über 3,5 Tore Quote . Der FC Bayern wird 2:1 gewinnen Quote  
Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen