Der FC Bayern München konnte die ersten beiden Pflichtspiele nicht für sich entscheiden. S04 hat in dieser Saison bereits mehr Punkte als nach den ersten fünf Partien der vergangenen Spielzeit. Während für die Bayern das Unentschieden enttäuschend ist, war der Punktgewinn für den FC Schalke 04 positiv einzuordnen. Beide Vereine glänzen mit Meldungen neben dem Platz.   Nun konnten die Verantwortlichen an der Säbener Straße doch noch positive Neuigkeiten für viele Bayern Fans verkünden. Nachdem der spekulierte Wechsel von Leroy Sane in die bayrische Landeshauptstadt nach dessen Verletzung geplatzt ist, haben sich die Bayern nun mit Philippe Coutinho einen hochkarätigen Ersatz geholt. Coutinho kommt vom FC Barcelona nach München. In diesen Tagen hätte der Spott gegenüber den Münchnern in den Weiten des Internets aufhören können, doch die Bayern werden weiterhin für ihre Transferpolitik viel zitiert. Während die Verantwortlichen des FC Bayern München angeblich Stillschweigen über die finanziellen Details des Coutinho-Transfers vereinbart hatten, ließ der FC Barcelona verkünden 8,5 Millionen für den Brasilianer für dessen Leihe zu bekommen. Dass hierbei die Neuigkeiten eines weitereren Neuzugang untergehen liegen in der Natur der Sache. Neben Coutinho wechselt auch Mickaël Cuisance nach München. Der 20-jährige Franzose kommt vom Ligakonkurrenten aus Mönchengladbach.  

Mit Coutinho dem BVB hinterher

Philippe Coutinho Bayern München Coutinho, der sich einst beim FC Liverpool mit Hilfe eines Trainingsboykotts nach Barcelona transferieren ließ, soll die Offensive der Münchener nach den Abgängen von Robben und Ribery stärken. Am ersten Spieltag lieferten die Bayern auch ohne Coutinho die gewohnte Spielweise ab. Mit 71
Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen