Einziger Lichtblick bei Hannover 96: Stürmer Hendrik Weydandt Gladbacher zu harmlos für Champions-League-Qualifikation? Hannover auf Abschiedstour   Nein, es gibt nicht viel, was die Fans von Hannover 96 in dieser Saison positiv überrascht hätte. In 28 Spieltagen haben die Niedersachsen nur dreimal gewonnen, fünfmal Unentschieden gespielt und schmerzhafte 20 Mal verloren. Die 65 Gegentore sind mit Abstand schwächster Wert in der Liga, mit 25 geschossenen Toren ist man nach dem 1. FC Nürnberg (23) immerhin nur Vorletzter in der ligaweiten Wertung. Der neue Trainer Thomas Doll rauschte mit viel Energie in Hannover ein und hat doch nur eine Niederlage nach der nächsten kassieren müssen. In den letzten zwölf Partien hat Hannover elfmal verloren, lediglich gegen den Tabellennachbarn aus Nürnberg gab es ein 2:0 zu feiern. Der Klassenerhalt ist zwar rechnerisch noch möglich, aber wer glaubt schon ernsthaft daran, dass diese Mannschaft noch ein Jahr in der Bundesliga bleiben wird? Jüngst hat sich der Klub von Manager Horst Heldt getrennt, die Stimmung zwischen Vereinsboss Martin Kind und dem Anhang ist nicht erst seit der denkwürdigen Jahreshauptversammlung vergiftet. Und jetzt wartet auch noch Borussia Mönchengladbach auf das Schlusslicht der Liga.  

Von der Kreisliga in die Bundesliga

Wo sollen sie also sein, die positiven Überraschungen? Eine gibt es und sie heißt Hendrik Weydandt. Die Geschichte des 23-jährigen Stürmers ist schon einige Male erzählt worden: vor fünf Jahren kickte Weydandt noch in der Kreisliga, und verbracht die vergangenen Spielzeiten in der Regionalliga bei einem Team aus der niedersächsischen Provinz, dass sich dank eines liquiden Geldgebers aber eine Viertligamannschaft leisten kann. In der letzten Sommerpause wechselte Weydandt zu Hannover 96 II. Bei den Amateuren sollte er seine Fähigkeiten als klassischer Mittelstürmer unter Beweis stellen. Der personell eher schwache Profikader erwies sich für Weydandt als Glücksfall – nach guten Leistungen im Trainingslager gab man ihm schließlich einen Profivertrag und ließ ihn in der ersten Mannschaft trainieren und bald auch spielen. Aus dem Newcomer mit der Kreisliga-Vergangenheit ist inzwischen der beste Scorer von Hannover 96 geworden: in 28 Spielen hat Weydandt sieben Tore geschossen und zwei Vorlagen geben, war also an 9 der insgesamt 25 Hannoveraner Treffer beteiligt. Eine starke Quote. Und was die Sache noch besser macht für alle Hannover-Fans: Trotz eines konkreten Angebots von Werder Bremen wird Weydandt wohl bei 96 bleiben. Mönchengladbach vs. SC Freiburg Im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach ist der kantige Offensivmann dann auch Hannovers stärkste Waffe. Die Gladbacher wiederum präsentieren sich in dieser Spielzeit als eher sonderbare Mannschaft. Lange sah es so aus, als könnte die Borussia ernsthaft ein Wörtchen mitreden im Kampf um die Meisterschaft, dann brach die Mannschaft und kämpft aktuell um die Qualifikation für die Europa League. Mit 47 Toren und 35 Gegentreffern haben sich die Gladbacher als Minimalisten in der Liga bewiesen, in den vergangenen acht Spielen schoss man ganze sechs Tore. Offensivspektakel muss man in dieser Spielzeit woanders suchen. Gegen Hannover wäre natürlich trotzdem alles andere als ein klarer Sieg eine Peinlichkeit. Gladbach braucht die drei Punkte, um die Verfolger aus Leverkusen, Bremen, Hoffenheim und Wolfsburg weiter auf Distanz zu halten. Beim jüngsten 1:1 gegen Werder zeigte die Auswahl des im Sommer scheidenden Trainers Dieter Hecking mal wieder, wie gut sie Fußball spielen kann – nur mit dem Torschießen sieht es derzeit einfach nicht gut aus. Vielleicht kann Hendrik Weydandt den Kollegen am Samstag ein wenig Nachhilfe geben.  

Quoten sprechen klar gegen Hannover

Wirklich zuversichtlich sind die Buchmacher nicht. Zwar steht die Quote für einen Treffer Weydandts zu einem beliebigen Zeitpunkt bei , aber die Quoten für einen Auswärtssieg der Gladbacher bei . Borussia Dortmund vs. Hannover 96 - Bundesliga Mein Tipp: Hannover ist in der gegenwärtigen Form einfach zu schwach und verliert die Partie mit 0:2 .  
Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen