Live-Quoten checken

Während dem BVB die Generalprobe in der Bundesliga durch einen 3:0 Sieg gelang, musste der FC Bayern München eine bittere 5:1 Klatsche in Frankfurt erfahren. Beide Teams müssen unter der Woche zudem in der Champions League ran. Der BVB machte den Anfang mit einem 3:2 Sieg gegen Inter Mailand. Das erste Spiel nach Niko Kovac ist gleich eines der entschiedensten Spiele der Saison. Die letzten beiden Duelle in München gingen klar an die Bayern.

Was war das für eine Woche für den FC Bayern München? Nach der bitteren 5:1 Pleite bei Eintracht Frankfurt, der höchsten Niederlage seit gut einem Jahrzehnt, hängt der Haussegen an der Säbener Straße schief. Bereits einen Tag später gab es die nächste Überraschung und gleichzeitig erste Veränderung. Direkt am Sonntag trennten sich die Verantwortlichen des FC Bayern von Coach Niko Kovac. Laut der Pressemeldung des Rekordmeisters geschah dies „einvernehmlich“ nach einem „offenen und seriösen Gespräch“. Mit Blick auf die Tabelle und die kommenden Spiele ein sehr ungünstiger Zeitpunkt für einen Trainerwechsel. Am Mittwoch müssen die Münchner zu Hause gegen Olympiakos Piräus in der Champions League ran – ein unangenehmer Gegner. Die Griechen verlangten den Bayern bereits im Hinspiel alles ab. Am kommenden Wochenende empfängt der FC Bayern den aktuell Tabellenzweiten aus Dortmund. An der Linie wird dann Kovacs Co-Trainer Hansi Flick als Chefcoach stehen. An seiner Seite wird interimsweise Hermann Gerland ihn tatkräftig unterstützen-.

Ungelegener Zeitpunkt für das Duell gegen den BVB

Dass Platz vier aktuell zu wenig für die Bayern ist, ist klar. Dass ausgerechnet der BVB nun zu Gast in München ist, dürfte dem FC Bayern ganz und gar nicht schmecken und das obwohl die Bayern nur einen Zähler hinter dem BVB stehen und die Tabelle der Bundesliga weiterhin spannend bleibt. Beide sind, zusammen mit RB Leipzig, die Jäger des Tabellenführers aus Gladbach. Das Spiel wird wegweisend für die nächsten Wochen sein. Beim BVB steht nämlich derzeit die Mannschaft und dessen Leistung im Vordergrund. Bestes Beispiel dafür war der Auftritt gegen Inter Mailand am gestrigen Dienstag. Während die erste Hälfte zum Vergessen war, bewies der BVB durch eine geschlossene Mannschaftsleistung großen Willen, um das Spiel zu drehen, was letztlich auch so geschah. Eine intakte Mannschaft trifft nun auf gebeutelte Münchner, welche nach der roten Karte an Jerome Boateng am vergangenen Wochenende komplett den Faden verloren und lediglich durch individuelle Fehler glänzten. Ob Flick und Gerland die Bayern zurück in die Spur führen, bleibt fraglich, bzw. wird in dieser Partie entschieden. Womöglich ist der Zeitpunkt für den deutschen Kracher sehr ungelegen.

Ohne Boateng! Ohne Reus?

Größtes Manko bei den Bayern ist aktuell die Verteidigung. In der Münchner Defensive hat Neu-Coach Flick nicht allzu viele Optionen übrig. Durch Boatengs Rotsperre fehlt ihm ein weiterer Innenverteidiger, so dass es langsam eng wird in der Viererkette. Vorne dürfte weiterhin alles im Lot sein. Robert Lewandowski trifft und trifft, und steht nach zehn Spielen bereits bei 14 Treffern. Ein Bundesligarekord, den der Pole und auch die Bayernbosse gerne ausbauen würden.

Auf der anderen Seite hat Lucien Favre offensiv die Qual der Wahl. Gegen Inter Mailand spielten mit Mario Götze, Thorgan Hazard, Julian Brandt und Jadon Sancho vier ähnliche Spielertypen, wobei jeder der Offensivakteure durch ihre individuelle Klasse torgefährlich ist. Gegen Inter gelang zudem die Generalprobe ohne Kapitän Reus, der aufgrund einer Knöchelverletzung nicht mit von der Partie war. Ob er gegen die Bayern wieder im Kader steht, ist fraglich. Dass es ohne ihn auch funktioniert, bewies der BVB bereits vor dem Match gegen die Bayern.

Quoten sind eindeutig

Auf dem Papier und mit Blick auf die Quoten ist der FC Bayern München klarer Favorit. Ein Heimsieg der Bayern bringt das eineinhalbfache  . Ein Auswärtssieg von Schwarz-Gelb bringt eine Quote von mit sich. Der BVB hat das erste Duell in dieser Saison im Ligapokal für sich entschieden. Die letzten beiden Duelle in München gewann der FC Bayern klar. Im vergangenen Jahr zerstörten sie den BVB mit 5:0, wobei es im Jahr davor gar ein 6:0 hagelte. Dennoch glaube ich, dass die Unruhe in München ihre Folgen hat. Ziel der Bayern muss sein: mit der wackligen Defensive der offensiven Power der Dortmunder Stand zu halten. Ich tippe auf einen Sieg Dortmunds bei über 3,5 Toren . Am Ende gewinnt der BVB, wobei beide Teams ein Tor erzielen .

Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen