Augsburg-Trainer Baum nur mit Rumpfelf in München. Kovac freut sich auf Duell mit Liverpools Klopp. Bayern-Coach: „Meisterschaften werden hinten entschieden“.   Das berühmteste Schild der Fußball-Welt befindet sich an der Wand des Spielertunnels im Stadion des FC Liverpool. „This is Anfield“ prangt auf dem millionenfach kopierten Blechschild und wer es ernst meint mit der Tradition, der berührt dieses Schildchen vor dem Einmarsch ins legendäre Stadion, dessen Name auf diesem Schild zu lesen ist. (Man kann es natürlich auch so machen wie der verrufene britische Fußball-Bösewicht Vinnie Jones, der einst vor dem Match dagegen spuckte, aber das ist eine andere Geschichte.)  

Drahtseilakt für die Mannschaft von Niko Kovac

Was das nun mit dem FC Augsburg zu tun hat? Der hat am Freitagabend den FC Bayern zu Gast und ist damit die Generalprobe für die Münchener, die wiederum am Dienstag nach Liverpool reisen, um es dort im Achtelfinale hoffentlich besser zu machen als Borussia Dortmund, die am Mittwoch mit 0:3 bei den Tottenham Hotspur unterlagen. This is Augsburg. Und genau darin liegt auch das Problem für Bayern-Trainer Niko Kovac, der in Tagen wie diesen unter Beweis stellen kann, wie gut er als Übungsleiter wirklich ist. Kovac´ Mannschaft muss der Drahtseilakt gelingen, auf der einen Seite unbedingt gegen Ausgburg zu gewinnen, will man den Kampf um die Meisterschaft weiter spannend halten, gleichzeitig brauchen die Bayern jedes Prozent Energie, um gegen das Spitzenteam von Jürgen Klopp entsprechend dagegen zu halten. Bayern München vs. Schalke 04 Auch deshalb sagt Kovac: „Das Spiel in Augsburg ist auch sehr wichtig für die Atmosphäre. Dieses Spiel am Freitag gibt uns die Richtung vor.“ Gleichzeitig gebe es „überhaupt keinen Grund, jemanden zu schonen. Wir haben genügend Zeit gehabt, um uns zu erholen und zu regenerieren. Die Jungs sind körperlich fit.“ Das müssen sie auch sein, denn Augsburgs einzige Chance auf einen Überraschungserfolg liegt in der körperlichen Leistungsfähigkeit, spielerisch und taktisch ist der Tabellen-15. den Münchenern deutlich unterlegen. Trainer Manuel Baum, ein alter Bekannter von Niko Kovac (beide freundeten sich bei einer DFB-Trainerfortbildung als Platznachbarn an), steht allerdings vor einigen Problemen. Neben Kapitän Daniel Baier, der wegen seiner fünften Gelben Karte passen muss, fehlen auch beide Stellvertreter Jeffrey Gouweleeuw (Adduktorenprobleme) und Alfred Finnbogason (Wadenverletzung). Voraussichtlich fallen auch André Hahn (Wadenblessur), Ja-Cheol Koo (Rückenprobleme) und Jan Moravek (Prellung) aus. Derart geschwächt gehen die Augsburger natürlich als klare Außenseiter in das bayrische Derby. Manuel Baum versucht im Vorfeld dennoch Hoffnung zu verbreiten: „Wir werden trotzdem elf Spieler haben, die über 90 Minuten marschieren und bei 100 Prozent sind. Wir werden definitiv eine willige Mannschaft auf den Platz kriegen.“ Diese willige Mannschaft hat bereits in der Hinrunde bewiesen, wie unangenehm sie zu spielen ist, das überraschende 1:1 haben die Augsburger selbstverständlich nicht vergessen. „Auch damals waren die Vorzeichen ungünstig. Wir konnten Bayern aber einiges abverlangen und einen Punkt entführen. Warum sollte also nicht wieder etwas drin sein?“, erinnert Baum.  

Mit einem Bein in Augsburg, mit dem anderen beim FC Liverpool

Die Bayern täten also gut daran, selbst einen arg dezimierten FCA nicht zu unterschätzen. Gleichzeitig kreisen die Gedanken schon um den kommenden Gegner in der Champions League. „Wenn wir es ordentlich machen, haben wir dort auch Chancen“, hat Niko Kovac erklärt und meinte damit nicht den FC Augsburg. „Liverpool war vergangene Saison im Endspiel, sie haben sehr viel mehr Geld ausgegeben als wir. Das sind zwei Topmannschaften, Kleinigkeiten und das Quäntchen Glück werden das Spiel entscheiden.“ Augsburg vs. Wolfsburg Die klare Außenseiterrolle der Augsburger wird auch mit Blick auf die Quoten deutlich. Für einen Heimsieg des FCA gibt es , ein Unentschieden bringt , der zu erwartende Pflichtsieg der Münchener . Mein Tipp: Die Bayern sind Vollprofis genug, um sich auch vom anstehenden Spiel in Liverpool nicht von ihrer Aufgabe ablenken zu lassen, gegen den FC Augsburg gewinnt die Mannschaft von Niko Kovac klar mit 3:0 , dabei erreichen beide Teams mehr als 2,5 Ecken und über 0,5 Karten in der Powerwette).  
Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen