Endspurt in der Bundesliga – Dortmund hofft auf Bayern-Ausrutscher Bremen und das ersehnte Ziel Europapokal Klaasen: „Haben sehr viel Bock zu spielen“   Die Ananas ist bekanntlich eine sehr schmackhafte Frucht. Ihr Fleisch ist süß, ihr Look beeindruckend und auch deshalb ist es merkwürdig, dass sich die deutsche Sportsprache ausgerechnet der „Goldenen Ananas“ bedient, wenn es darum geht einen fiktiven Preis in einem Wettbewerb auszuloben, der eigentlich nur zwei Verlierer kennt. Und genau dieses Unglück droht Borussia Dortmund und Werder Bremen im Endspurt dieser langen Saison 2018/19. Drei Spieltage vor dem Schluss befinden sich beide Mannschaften in der unbequemen Situation, nicht mehr aus eigener Kraft die erhofften Saisonziele zu erreichen. Borussia Dortmund sah lange Zeit wie der sichere nächste Deutsche Meister aus, hatte zwischenzeitlich gar neun Punkte Vorsprung vor dem FC Bayern und muss jetzt doch auf Punktverluste der Münchener hoffen, um vielleicht noch Meister zu werden. Gesetz dem Fall, die Mannschaft von Lucien Favre gewinnt alle ausstehenden Partien.  

Bremen im Niemandsland der Bundesliga

Womit wir beim nächsten Kandidaten für die güldene Ananas wären, dem SV Werder. Der hatte vor der Saison forsch verkündet, sich für den Europapokal zu qualifizieren, bewahrte sich lange die Chancen und verlor dann doch in wenigen Tagen gegen die Bayern im DFB-Pokal-Halbfinale und mit 1:4 in der Liga gegen Fortuna Düsseldorf. Der Rückstand auf Platz 6 und damit den letzten Platz für die Teilnahme an der Europa League beträgt jetzt vier Punkte, theoretisch hat Werder noch Chancen, aber praktisch wird Werder die Spielzeit wohl im Niemandsland der Tabelle beenden. Was wiederum die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass Bremens bester Spieler Max Kruse zu einem anderen Klub wechseln wird, um den Herbst seiner Laufbahn bei einem Klub zu verbringen, der regelmäßig in der Champions League oder Europa League auftritt. Werder Bremen vs. Bayern München Allerdings: noch ist rechnerisch alles möglich, noch kann Dortmund Meister werden, noch kann sich Werder für Europa qualifizieren. Und weil das auch die Spieler beider Mannschaften wissen, können sich die Zuschauer auf eine intensive Partie freuen, in der Dortmund trotz Bremens Heimstärke als Favorit gilt. Favres Trumpf ist die Offensive, die bereits 74 Tore erzielt hat und nur von der Konkurrenz aus München übertroffen wird (80). Auch Werder definiert sich vorrangig über einen angriffslustigen Stil, kann jedoch bei weitem nicht mit der Effizienz der Borussen mithalten (53 Tore).  

Klaasen und die letzte Energie

Einer, den die Bremer vor der Saison geholt haben, um neue Energie im Zentrum zu bekommen, ist Davy Klaasen. Gegen Düsseldorf verletzte er sich am Ohr, wurde kurz behandelt und leitete anschließend das entscheidende dritte Gegentor ein. Gegen Dortmund ist er wieder voll einsatzbereit. Er gibt sich optimistisch vor dem Spitzenspiel am Samstag: „Es war gut, dass wir jetzt zwei Tage frei hatten um den Kopf leer zu bekommen. Jetzt ist der Fokus voll auf Dortmund. Das wird ein geiles Spiel! Wir haben sehr viel Bock.“ Borussia Dortmund vs. Schalke 04 Klaasens Trainer, Florian Kohfeldt, wird währenddessen als möglicher Nachfolger für Dortmund Lucien Favre gehandelt. Kohfeldt, der es in Bremen geschafft hat, neue Begeisterung zu wecken und der Mannschaft einen attraktiven Spielstil einzuimpfen, könnte Favre in zwei oder drei Jahren beerben. Sein Vertrag in Bremen läuft bis 2021. Genügend Zeit, sich doch noch für den Europapokal zu qualifizieren, hat er also noch. Und so eine Goldene Ananas macht sich sicherlich auch gut auf dem Kaminsims. Auch bei den Buchmachern bewahrt sich der BVB seine Favoritenstellung. Für einen Auswärtssieg liegt die Quote bei , gewinnt Werder gibt es . Mein Tipp: Wie es sich für ein Spiel um die Goldene Ananas gehört, trennen sich beide Teams unentschieden . Immerhin: beim spektakulären 3:3 bekommen die Zuschauer noch einmal richtig was geboten.  
Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen