In der Gruppe A der Champions League kommt es am 24. Oktober zum Spitzenspiel von Borussia Dortmund gegen Atlético Madrid.

Borussia Dortmund ist aktuell sowohl in der Bundesliga als auch in der Gruppe A der Champions League Tabellenführer.

Das Spiel gegen Atlético Madrid – Europa League Sieger der letzten Saison – dürfte für das Team ein Gradmesser sein, wie gut die Borussia tatsächlich international mitspielen kann.

 

Keine Frage: Für Dortmund läuft es aktuell sehr gut. Das Team hat nach dem achten Spieltag der neuen Saison in der Fußballbundesliga noch keine Niederlage auf dem Konto. Zuletzt gewann es mit 4:0 auswärts gegen den VfB Stuttgart und liegt nun mit drei Punkten Vorsprung vor Werder Bremen und gar mit vier vor den Bayern. In Gruppe A der Champions League führten Siege gegen den FC Brügge und AS Monaco die Borussen auf Platz 1. Punktgleich folgt dahinter Atlético Madrid, der Europa League Sieger der letzten Saison. Am 24. Oktober treffen beide Teams im Spitzenspiel der Gruppe aufeinander. Können die Dortmunder auch hier siegen?

 

Borussia Dortmund: Alles läuft gut

Dass es so gut für Borussia Dortmund läuft, hätte am Anfang der aktuellen Saison wohl kaum jemand gedacht: Tabellenführer in der Bundesliga und in der Champions League Gruppe A. Viel besser geht es eigentlich nicht. Zwar gab es für die Borussen in ihren Spielen immer wieder einmal Rückstände, die aber durch kämpferische Leistung aufgeholt werden konnten. So stand es etwa im Krimi gegen den FC Augsburg zur Halbzeit 0:1 aus Sicht der Dortmunder. Am Ende wurde daraus in einem geradezu dramatischen Spiel ein 4:3 für Dortmund.

Borussia Dortmund vs. FC Augsburg - Bundesliga

Insgesamt haben die Dortmunder bisher in der Bundesliga 27 Tore geschossen. So viele seien es für Dortmund noch nie nach acht Spieltagen gewesen, heißt es in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Ein glückliches Händchen bewiesen die Dortmunder sicherlich mit der Verpflichtung des neuen Trainers Lucien Favre. Ebenfalls ein Glücksgriff war die Ausleihe von Paco Alcácer.

Borussia Dortmund vs. FC Augsburg - Bundesliga

Alcácer habe für Borussia Dortmund bisher im Durchschnitt alle 27 Minuten ein Tor erzielt, berichtete das Portal „DerWesten“ am 21. Oktober. Jüngste Gerüchte, dass die Dortmunder bereits angekündigt hätten, die mit der Ausleihe verbundene Kaufoption in Anspruch zu nehmen, seien aber von Dortmund dementiert worden, heißt es im Portal weiter.

 

Madrid: ein Gradmesser für Dortmunds Qualität

Das Portal Goal.com bezeichnete Atlético Madrid jüngst als Gradmesser für die Dortmunder. Das ist sicherlich nicht völlig aus der Luft gegriffen. In der Bundesliga war bisher RB Leipzig am ersten Spieltag einer der nominell schwierigsten Gegner. Spiele gegen die unmittelbaren Verfolger Bremen, Berlin, Mönchengladbach und München stehen bisher noch aus.

Borussia Dortmund vs. RB Leipzig - Bundesliga

In der Champions League hatte Borussia Dortmund mit dem FC Brügge und AS Monaco bisher ebenfalls leichtere Gegner. Das soll und kann die bisherige Leistung der Dortmunder nicht schmälern. Aber Madrid dürfte nochmals ein anderes Kaliber sein und eventuell Indizien dafür liefern, wo Borussia Dortmund – auch international – aktuell wirklich einzuordnen ist. Atlético Madrid startete in der vergangenen Saison in der Champions League und musste sie als Dritter der Gruppe C hinter AS Rom und dem FC Chelsea verlassen.

Olympique Marseille vs. Atletico Madrid - UEFA Europa League Finale

In der Europa League reichte es am Ende zum Pokal. Aktuell liegt Atlético, zu dessen Stars die französischen Weltmeister Thomas Lehmar und Antoine Griezmann gehören, nach neun Spielen in der spanischen La Liga vor dem Lokalrivalen Real Madrid auf Tabellenplatz 4. Bei den Sportwetten auf das Spiel „Borussia Dortmund vs. Atlético Madrid “ werden die zu Hause spielenden Borussen leicht favorisiert.

 

Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen