Die letzte Finalteilnahme des FC Liverpool in der UEFA Champions League gab es 2005. Sie war legendär. Nach der ersten Halbzeit lagen die Liverpooler damals mit 0:3 gegen AC Mailand zurück. Dann kam die zweite Halbzeit. Liverpool schoss drei Tore zum 3:3 Unentschieden und siegte anschließend nach einem 3:2 im Elfmeterschießen. Ein großartiges Spiel, das viele Fußballfans noch immer im Gedächtnis haben.

Nach diesem Spiel folgte für die Liverpooler erst einmal nichts mehr Vergleichbares in der Champions League. Nun aber könnte es wieder soweit sein. Am 26. Mai steht der FC Liverpool unter Trainer Jürgen Klopp in Kiew im Finale der Champions League gegen Real Madrid. Madrid ist stark, keine Frage. Aber Madrid ist nicht unschlagbar. Schaffen es die Liverpooler gegen die Madrilenen? Oder siegt am Ende doch Titelverteidiger Real Madrid, der den Pokal seit der Saison 2013/2014 gleich dreimal gewinnen konnte?

 

Liverpool schoss zahlreiche Tore

Im Gegensatz zu Real Madrid war der FC Liverpool in der Gruppenphase der Champions League 2017/2018 Gruppenerster. Die Madrilenen mussten Tottenham Hotspur Platz 1 der Gruppe H überlassen. Der FC Liverpool erreichte dagegen Platz 1 der Gruppe E vor dem FC Sevilla und Spartak Moskau. In der KO-Phase warf der FC Liverpool den FC Porto (5:0), Manchester City (5:1) und AS Rom (7:6) aus dem Rennen. Für Real Madrid lief der Weg ins Finale über Paris Saint Germain, Juventus Turin und den FC Bayern München.

Champions League: Real Madrid vs. FC Liverpool

Auffällig sind die vielen Tore, die dem FC Liverpool in der diesjährigen Champions League gelangen. Mit insgesamt 46 Champions-League-Toren vor dem Finale hat Liverpool einen Champions-League-Rekord aufgestellt. Auffällig ist auch die Torschützenliste: Vor dem Finale führt Christiano Ronaldo von Real Madrid mit 15 Toren die Liste klar an. Dahinter positionieren sich jedoch gleich drei Spieler vom FC Liverpool und zwar Roberto Firmino und Mohamed Salah mit jeweils zehn Treffern sowie Sadio Mané mit acht Toren.

In der englischen Premier League schloss der FC Liverpool mit dem vierten Platz ab und ist damit in jedem Fall zur Teilnahme an der Champions League der kommenden Saison berechtigt.

 

Real ist stark. Aber Real ist schlagbar.

Mit Real Madrid hat Liverpool natürlich einen äußerst starken Finalgegner. Allerdings sind die Madrilenen in der Spanischen Liga aktuell deutlich weniger dominant als in der vergangenen Saison. Damals gab es kaum etwas anderes als Platz 1 der Tabelle für Real Madrid. Dagegen war der Tabellenplatz 1 in der Saison 2017/2018 für das Team eine Rarität. Und auch in der Champions League hätten die Madrilenen durchaus ausscheiden können.

Champions League: Real Madrid vs. FC Liverpool

Im Achtelfinale schlugen sie Paris Saint Germain (PSG) noch souverän. Danach hätten aber sowohl Juventus Turin als auch der FC Bayern München im Rückspiel in Madrid ein für sie ungünstiges Hinspiel-Ergebnis noch drehen können. Dass am Ende dennoch Real Madrid triumphiert hat, mag nicht zuletzt an der Abgeklärtheit der Mannschaft gelegen haben. Madrid ist Siege in der Champions League gewöhnt und richtig gut ist man vielleicht erst, wenn man auch knappe Spiele für sich entscheidet?

Dieses Abgeklärte spricht dafür, dass Real Madrid alter und neuer Champions-League-Meister werden könnte. Andererseits wird es Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp den Madrilenen mit Sicherheit nicht einfach machen. Bei den Sportwetten auf das Spiel „Real Madrid vs. FC Liverpool “ wird Madrid leicht favorisiert. Aber tatsächlich nur leicht.

Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen