Live-Quoten checken

FC Barcelona ist bereits qualifiziert, Dortmund und Inter Mailand kämpfen um den letzten Qualifikationsplatz der Gruppe F.

Dortmund muss bei eigenem Sieg auf Schützenhilfe von Barcelona hoffen.

Sowohl Borussia Dortmund als auch der FC Barcelona gewannen ihre Generalprobe in der jeweiligen Liga deutlich. Inter Mailand ließ gegen die Roma Punkte liegen.

Beim vorherigen Champions League Spiel der Gruppe F war in Dortmund das Wort Krise allgegenwärtig. Vom letzten Spiel Lucien Favres als Trainer vom BVB war die Rede, denn nach der Klatsche in der Bundesliga gegen den FC Bayern München stand alles auf Abschied. In der Bundesliga hat sich das Blatt gewendet. Aktuell steht nicht mehr der BVB, sondern der Rekordmeister aus München im Kreuzfeuer, denn die Münchner verloren gleich zwei Partien in Folge, während der BVB beide Spiele gewinnen konnte, um wieder an den Bayern vorbeizuziehen. In der Champions League bleibt der FC Bayern der deutsche Krösus. Sie sind bereits für die K.O.-Phase qualifiziert und haben zumindest in diesem Wettbewerb keinen Druck mehr. Anders sieht es hier bei der Borussia aus. Im letzten Gruppenspiel müssen die Borussen gegen Slavia Prag gewinnen und gleichzeitig hoffen, dass der FC Barcelona keine Gnade mit Inter Mailand hat.

 

Zunächst die Pflicht erfüllen

Bei Jürgen Klinsmanns Premiere gewann der BVB in Berlin noch knapp, um eine Woche später bei der Champions League Generalprobe ein Feuerwerk abzufackeln. Mit 5:0 schossen sie Fortuna Düsseldorf zurück ins Rheinland. Nun sind alle Blicke erneut nach Dortmund gerichtet, denn der BVB muss sein Heimspiel gegen Slavia Prag gewinnen. Im Hinspiel gab es einen 2:0 Auswärtssieg, wobei sich der BVB über weite Strecken der Partie schwertat. In der ersten Hälfte brachte Achraf Hakimi seine Mannschaft in Führung ehe er in der 89. Minute mit seinem zweiten Treffer die drei Punkte sicherte. Doch Slavia Prag hatte eigentlich mehr vom Spiel: 51 e, davon sieben aufs Tor (Dortmund 10, davon nur fünf aufs Tor). Borussia Dortmund muss gewinnen, um noch eine Chance auf den Henkelpott zu wahren. Allerdings wird es wie im Hinspiel eine kämpferische Leistung benötigen, um Slavia Prag in die Schranken zu weisen. Nicht umsonst sind die Tschechen mit 51 Punkten aus 19 Spielen unangefochten Erster in der Liga. In den 19 Spielen holten sie 16 Siege bei nur drei Unentschieden und einem Torverhältnis von 41:3 Toren. Niederlagen kassierten sie nur in der Champions League, unter anderem gegen den BVB. Das ist zumindest die Pflichtaufgabe, die die Schwarz-Gelben erfüllen müssen, bevor sie einen Blick nach Mailand wagen können. Dort trifft zeitgleich der FC Barcelona auf Inter Mailand.

 

Traumduo Martinez und Lukaku

Erst kürzlich wurde Lionel Messi bereits zum fünften Mal mit dem Ballon d’Or als bester Fußballer der Welt ausgezeichnet. Ob Messi am Dienstagabend in Mailand von Beginn auf dem Platz stehen wird, steht zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht fest. Er könnte zunächst auf der Bank Platz nehmen, denn der FC Barcelona ist in der Gruppe F bereits sicher als Tabellenerster für das Achtelfinale qualifiziert. Aus Sicht der Mailänder wäre dies eine günstige Gelegenheit das Spiel an sich zu reißen, um ein wichtiges Tor zu erzielen. Denn selbst bei einem knappen Sieg Dortmunds bei einer gleichzeitig knappen Niederlage von Inter, wären die Italiener qualifiziert. Und dass dies nicht unmöglich ist, beweisen aktuell Romelu Lukaku und Lautaro Martinez, die Tormaschine Inter Mailands. Aktuell steht Inter Mailand an der Spitze der Serie A mit 38 Punkten nach 15 Spielen, noch vor Serienmeister Juventus Turin. Inter Mailand erzielte in der Liga bislang 31 Tore, wovon Martinez und Lukaku 18 davon erzielten. Lautaro Martinez steht in der Champions League aktuell bereits bei fünf Treffern. Im Hinspiel gewann der FC Barcelona 2:1 durch zwei Tore von Luis Suarez. Bis zum Anpfiff bleibt unklar, ob Suarez und Messi wieder für Torgefahr sorgen. Bei Inter steht aber wohl jetzt schon fest, dass das Sturm-Duo auflaufen wird.

 

Inter und Dortmund Favoriten

Aufgrund dieser Vorzeichen ist nicht etwa Barcelona, sondern Inter Mailand Favorit auf einen Sieg. Inter Mailand hat eine Quote von [odds “1,67” “https://www.betvictor.com/de-de/sports/240”], während das fünffache für einen Sieg der Katalanen herausspringt [odds “5,0” “https://www.betvictor.com/de-de/sports/240”]. Es ist der Showdown der Gruppe F am sechsten und letzten Spieltag der Gruppenphase der Champions League. Bei den Buchmachern sind die Rollen klar verteilt. Ob Dortmund Schützenhilfe bekommt, bleibt offen. So oder so müssen sie zunächst ihr Spiel gewinnen

Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen