Als Tabellenführer der Premier League und mit Heimvorteil geht der FC Liverpool als Favorit in das Viertelfinal-Hinspiel der UEFA Champions League. 

Porto schnuppert zum ersten Mal seit 2015 Viertelfinal-Luft. Vergangene Saison scheiterten sie kurz davor – gegen die Red.   

Beide Teams duellierten sich vor einem Jahr im Achtelfinale der Königsklasse. Damals schlug Liverpool im Hinspiel erbarmungslos zu.     

 

Wer für diese Paarung das klischeereiche Duell David gegen Goliath als Metapher heranziehen mag, dem sei dies gestattet. Liverpool gegen Porto wirkt auf dem Papier in der Tat nicht ausgeglichen. Die Reds standen vergangene Saison im Finale der Champions League und präsentieren sich in diesem Jahr wie der hungrige Wolf, der die Beute nun erlegen will.

Für Porto ist Liverpool indes kein Unbekannter. Das Team von Jürgen Klopp beendete die europäische Saison des portugiesischen Top-Klubs im Achtelfinale vergangenes Jahr deutlich mit 5:0. Trotzdem ist Anfield kein Ort des Schreckens und Porto giert auf Revanche.

 

Liverpool: Nächster Schritt Richtung Glorie

Der Glanz einer europäischen Spitzenmannschaft versprüht der FC Liverpool seit einiger Zeit. Die Reds sind derzeit Tabellenführer der Premier League und haben im Viertelfinale der Champions League einen der „leichteren“ Kontrahenten gezogen.

Bayern München vs. Liverpool

Wobei der FCL mit „schwer“ umzugehen weiß. In der Gruppenphase setzten sich die Klopp-Boys mit Neapel und Paris St. Germain auseinander und letztendlich durch. Im Achtelfinale wurde dem FC Bayern dann der Prozess gemacht. Ohnehin muss auf dem Weg zum Titel alles geschlagen werden.

Nun wartet Porto im Viertelfinale. „Wieder Porto“, werden sich einige Spieler denken. Schon in der vergangenen Saison trafen die beiden Klubs aufeinander. Liverpool gewann im Hinspiel auswärts 5:0. Ein Unentschieden in Anfield fiel da nicht ins Gewicht.

Liverpools aktuelle Form spricht für einen Erfolg mit fünf Siegen in Folge in allen Wettbewerben. Zuhause sind die Reds in 20 europäischen Partien ungeschlagen (W14 D6). Zuletzt verloren hat der Favorit aus England am 7. Januar im FC Cup. Seither wurden neun Siege und fünf Unentschieden gesammelt.

 

FC Porto: Gutes Omen Anfield

Auch wenn der FC Porto vergangene Saison deutlich unterlag, im Rückspiel in Liverpool holten sich die Portugiesen einige Karma-Punkte zurück beim 0:0. Anfield birgt positive Erinnerungen daran, dass die rote Dampfwalze zumindest verlangsamt wurde und Porto mithalten konnte – auch wenn das Rückspiel ob der Ausgangsposition kaum Bedeutung fand.

FC Porto vs. Boavista FC

In dieser Saison sind die Portugiesen schon einen Schritt weiter, treffen allerdings wieder auf die Rote Mauer. Erinnerungen werden also unweigerlich wach – und vielleicht auch die Lust auf Revanche. Porto scheint besser gerüstet. In einer Gruppe mit Schalke, Galatasaray und LOK Moskau kam der FCP als Erster hervor mit einer Tordifferenz von +9 (15:6). Im Achtelfinale konnte der AS Rom im Rückspiel nach Verlängerung bezwungen werden.

Ein weiteres Unentschieden auf der Insel würde dem Gast um Stürmer Moussa Marega gut gefallen. Der 27-Jährige ist auf Platz 4 der Torschützenliste mit sechs Treffern. Porto erzielte in jedem Champions League-Spiel bisher mindestens ein Tor und hat vier der letzten fünf Partien gewonnen.

Bei aller Historie ist Liverpool der klare Favorit auf den Sieg bei einer Quote von . Porto erhält auf einen Sieg 12, ein Unentschieden bringt 6. Sechs Duelle gab es in Anfield zuvor, nie konnte der Gast gewinnen.

In dieser Partie wird es vor allem auf die Defensivkünste der portugiesischen Abwehr ankommen. Abwehrchef Pepe ist suspendiert. Und dies angesichts eines glänzend aufspielenden Sadio Manés, der in den letzten sieben Spielen sieben Tore erzielte und Mo Salahs Ladehemmungen kompensierte. Mané war es auch, der Porto vergangene Saison mit einem Hattrick abschoss.

Ich tippe auf einen Sieg von Liverpool, glaube aber, dass Porto ein Tor erzielen kann. Die Quote von für einen Sieg der Reds, bei dem beide Teams treffen, nehme ich mit auf. Dazu tippe ich auf ein Liverpooler Tor in beiden Halbzeiten sowie auf ein Tor von Mané .

 

Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen