Am 14. Februar treffen mit Real Madrid und Paris Saint-Germain zwei europäische Spitzenmannschaften aufeinander, denen beiden Chancen auf den Sieg bei der Champions League eingeräumt wird. Real Madrid mag den klangvolleren Namen besitzen. Aber Paris Saint Germain scheint in der aktuellen Saison der Champions League mindestens ebenbürtig zu sein. Nicht zuletzt ist das Duell der Clubs interessant, weil mit Neymar und Ronaldo Top-Spieler aufeinandertreffen, um die es in letzter Zeit einige Wechselgerüchte gegeben hat.

 

Neymar wechselt … oder Ronaldo … oder … doch nicht?

Gerüchte über einen Wechsel von Neymar von Paris Saint Germain zu Real Madrid  gab es bereits 2017. Sie wurden Anfang Februar nach Berichten verstärkt, dass Christiano Ronaldo selbst sich für einen Wechsel des sieben Jahre jüngeren Neymars zu den Madrilenen ausgesprochen hat. Darüber hinaus wurde gemutmaßt, dass es zu einem Tauschgeschäft kommen könnte, sodass Ronaldo demnächst für Paris Saint Germain und Neymar bei Real Madrid spielt.

Paris Saint-Germain

Das alles ist jedoch anscheinend mittlerweile vom Tisch. Ronaldo erhält mehr Geld und bleibt bei Real Madrid, hieß es zuletzt. Er wechselt also nicht. Und dass Neymar nach Madrid kommt, scheint jetzt ebenso unwahrscheinlich zu sein. Kürzlich hat er geäußert, in Paris bleiben zu wollen. Deshalb bleibt wohl alles beim Alten. Viel Lärm um Nichts. Dennoch dürften die Gerüchte der letzten Zeit dem Duell beider Clubs zusätzlich eine besondere Note verleihen.

Natürlich bestehen die beiden Topclubs aus vielen guten Spielern. Dennoch kann die Form eines Ronaldo oder Neymar spielentscheidend sein und da zeigte sich Ronaldo zuletzt im Vergleich zu früheren Zeiten eher schwach. Als Torschütze in der spanischen „La Liga“ hat er in der aktuellen Saison bei Real Madrid weniger Erfolg als in vorangegangenen Jahren. Allerdings zeigte er erst vor kurzer Zeit, dass er weiterhin Tore schießen kann und dass es auch wieder mehr werden könnten.

 

Paris Saint Germain bringt überzeugendere Ergebnisse

Paris Saint German lieferte zuletzt im Vergleich mit Real Madrid die überzeugenderen Leistungen ab. In der französischen Ligue1 ist das Team mit zwölf Punkten Vorsprung Tabellenführer vor AS Monaco, während Real Madrid aktuell mit 17 Punkten Abstand zur Spitze nur Platz 4 der spanischen „La Liga“ belegt. Zuletzt siegten die Madrilenen in der spanischen Liga jedoch eindrucksvoll mit 5:2 gegen Real Sociedad San Sebastian. Drei der fünf Tore der Madrilenen kamen dabei von Ronaldo, eins von Lucas Vazquez und eins von Toni Kroos.

Paris Saint-Germain

In der Gruppenphase der Champions League lag der aktuelle Champions League Sieger und spanische Meister am Ende in der Gruppe H mit 13 Punkten und einer Tordifferenz von plus 10 auf dem zweiten Platz hinter Tottenham Hotspur. Paris Saint Germain wurde mit 15 Punkten und einer Tordifferenz von plus 21 Erster der Gruppe B vor Bayern München.

Die aktuelle Form spricht deshalb etwas eher für die Franzosen. Aufgrund des Heimvorteils werden bei den Sportwetten „Real Madrid  vs. Paris Saint Germain “ aber die Madrilenen im Hinspiel leicht favorisiert. Und Real Madrid wäre nicht Real Madrid, wenn man mit den Madrilenen nicht auch beim Rückspiel in Paris rechnen müsste.

 

Aktuelle Fußball-Sportwetten

 

14.02.2018: FC Porto  vs. FC Liverpool

20.02.2018: Bayern München  vs. Besiktas Istanbul

20.02.2018: FC Chelsea  vs. FC Barcelona

21.02.2018: FC Sevilla  vs. Manchester United

21.02.2018: Schachtar Donezk  vs. AS Rom

 

Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen