Könnte Eintracht Frankfurt am Ende dafür sorgen, dass Bayern München in dieser Saison nur ein Titel bleibt? Am 19. Mai treffen die Münchner Bayern im DFB Pokalfinale in Berlin auf die Frankfurter. Und angesichts ihrer großen Dominanz in der Bundesliga sind sie der klare Favorit. Dafür gibt es gleich mehrere Gründe. Dennoch sollte man nicht vorschnell davon ausgehen, dass Eintracht Frankfurt am Ende als Verlierer den Platz verlässt.  

Es spricht viel für einen Sieg der Bayern

In der Bundesliga war Bayern München auch in dieser Saison souverän. Seit ihrem 4:1 Sieg am 07. April in Augsburg sind sie faktisch der alte und neue Deutsche Meister. Am Ende hatten sie trotz einer 1:4 Heimniederlage gegen den VfB Stuttgart am letzten Spieltag  21 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten Schalke 04, der am letzten Spieltag übrigens noch mit 1:0 zu Hause gegen Eintracht Frankfurt gewonnen hat. Es ist wohl eher unwahrscheinlich, dass die Heimniederlage der Bayern gegen Stuttgart für eine sich abzeichnende Krise stehen könnte, von der die Eintracht möglicherweise profitiert. Gegen Eintracht Frankfurt haben die Bayern zuletzt am 28 April gespielt und im heimischen Stadion 4:1 gewonnen. Gegen Real Madrid sind sie zwar in der Champions League ausgeschieden, haben sich jedoch beim 2:2 im Rückspiel mit Würde verabschiedet. Im DFB-Pokal besiegte Bayern München im Achtelfinale Borussia Dortmund mit 2:1, gewann danach gegen den SC Paderborn 07 mit 6:0 und fegte auswärts schließlich Bayer Leverkusen mit 6:2 weg. Es spricht also wirklich eine Menge für die Bayern als Pokalgewinner.  

Frankfurt: Ein glorreicher Abschied für Niko Kovac?

Würde Eintracht Frankfurt trotz alledem das DFB-Pokale-Finale gewinnen, wäre das wohl ein äußerst gelungener Abschied für Frankfurts Trainer Niko Kovac, der in der neuen Saison Gegner Bayern München trainieren wird. Auch wenn seine Entscheidung, Frankfurt zu verlassen, die Frankfurter relativ kalt erwischt hat, könnte sie im DFB-Pokal einen Motivationsschub bringen. In der Mannschaft könnte einerseits der Wunsch entstehen, dem Trainer würdiges Abschiedsgeschenk auf den Weg zu geben. Viele halten dieses Szenario eher für unwahrscheinlich. Sie könnten ein anderes für realistischer halten: Möglich wäre auch der „Jetzt erst recht“ Versuch eines Beweises, dass die alte Mannschaft von Kovac die neue schlagen kann. Motivierend wäre auch das. Einen Motivationsschub könnte Eintracht Frankfurt jedenfalls gut gebrauchen. Seit klar ist, dass Kovac geht, läuft es nicht mehr wirklich rund. Niederlagen des Teams gab es seither gegen Bayer Leverkusen, Hertha BSC Berlin, die Bayern und zuletzt gegen Schalke 04. Dagegen siegte Eintracht Frankfurt im Halbfinale des DFB Pokals gegen die Schalker und besiegte in der Bundesliga den HSV. Am Ende blieb in der Bundesliga nur Tabellenplatz 8 ohne eine Teilnahme an internationalen Wettbewerben in der kommenden Saison. Am 25. Spieltag waren die Frankfurter noch Vierter und hatten damit einen Champions League Platz inne. Im DFB Pokal schlug Eintracht Frankfurt im Achtelfinale den 1. FC Heidenheim. Weitere Gegner waren der 1. FSV Mainz 05 und – wie bereits geschildert – der FC Schalke 04. Bei den Sportwetten auf das Spiel „Bayern München  vs. Eintracht Frankfurt “ ist Frankfurt der krasse Außenseiter. Manche würden es deshalb wohl als Fußballwunder interpretieren, wenn die Eintracht den Pokal gewinnt. Aber … Fußballwunder geschehen bisweilen. Dieses Mal auch?  

Sportwetten auf aktuelle Fußballspiele

Wetten Sie auf Ihre Favoriten.
Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen