Bayern gegen Leipzig am Samstag verspricht viel Brisanz  Es steht weit mehr als nur der DFB-Pokal auf dem Spiel Kovac gegen Rangnick  - auch auf der Bayern-Bank?   Darf es noch eine Dose Subtext sein? Beim Endspiel zwischen dem FC Bayern und RB Leipzig geht es in erster Linie natürlich um den schönsten Pokal des Vereinsfußballs, aber scho’ au um ein bisschen mehr. Um Leipzigs zukünftige Positionierung im deutschen Fußball, zum Beispiel. Falls es der von einen österreichischen Softdrink-Milliardär aus dem Boden gestampfte Verein gemäß des Süddeutsche-Zeitung-Artikels von Saskia Aleythe wirklich schaffen wollte, als eine Art Bayern des Ostens Akzeptanz und Zuneigung über die Leipziger Stadtgrenzen hinaus zu finden, könnte dem Branchenkrösus von der Isar auf Sicht ein ernstzunehmender Gegner erwachsen. Ein erster Titel würde Eigentümer - pardon: Sponsor - Dietrich Mateschitz erwartungsgemäß in seinem Engagement bestärken und somit die Entwicklung des Emporkömmlings zusätzlich beschleunigen. Leipzig könnte sich dann in Zukunft nicht mehr nur als prima Ausbildungsplatz für junge, aufstrebende Talente verkaufen, sondern als Adresse für Kicker, die Titel gewinnen wollen. Ein kleiner Gamechanger wäre das schon.  

Kovacs Zukunft ist nicht endgültig geklärt

Aus bayerischer Sicht wird in Berlin ganz nebenbei ebenfalls die etwas unwürdig anmutende Frage verhandelt, ob man weiter an Niko Kovac festhält. Der 47-Jährige konnte bei den Zweiflern im Vorstand zuletzt mit dem souveränen Robben-Ribéry-Abschiedsspiel-Meisterschaftsgewinn (5:1 gegen Eintracht Frankfurt) punkten und wurde dazu noch vom Anhang gefeiert - oder bemitleidet. Einen Double-Sieger zu feuern, wäre schwierig, auch wenn die rein schlichen Vorbehalte gegenüber seiner Arbeit in der Mannschaft damit keineswegs vom Tisch wären. Die angestrebte Verpflichtung von Hansi Flick als Co-Trainer - der im Team äußerst beliebte Peter Hermann fand bei Kovac kein Gehör und geht zu Saisonende - scheint ebenfalls für einen Verbleib des Kroaten zu sprechen. Ein neuer Coach würde vermutlich seinen eigenen Stab mitbringen. Zuletzt war es sehr still um mögliche Nachfolger geworden. Liverpool vs. FC Bayern Muenchen - UEFA Champions League Trainer Nico Kovac Nichtsdestotrotz ist das Ding noch nicht durch. Eine Niederlage gegen die Sachsen brächte viele Diskussionen zurück; vor allem die unangenehme Debatte um die fußballerische Identität der Mannschaft und Kovacs Fähigkeit, der im kommenden Jahr für sehr viel Geld verstärkten Truppe ein entwicklungsfähiges Konzept mit auf den Platz zu geben, das über solide Abwehrarbeit und mittlerweile beachtliches Gegenpressing im hinausgeht. Bei Bayern hat man Angst, dass die Unwucht zwischen einer näher an der europäischen Spitze angesiedelten Elf und einem noch etwas unreifen Übungsleiter noch größer als in der laufenden Spielzeit werden könnte.  

Alternative Rangnick?

Zusätzliche Spannung erfährt diese Ausgangslage durch die Tatsache, dass auf der Gegenseite Ralf Rangnick steht, der beste derzeit auf dem Markt befindliche Trainer Deutschlands. Nach einer sehr erfolgreichen Saison hat der 60-Jährige wieder Gefallen an der täglichen Arbeit mit den Profis gefunden. Bei einem richtigen Angebot würde der Schwabe dem Vernehmen nach den Trainingsanzug lieber anlassen, anstatt zurück auf den Sportdirektor-Posten in Leipzig zu kehren. RB Leipzig Trainer Ralf Rangnick Rangnick beim FC Bayern - das war bisher eigentlich undenkbar. Zu oft hatte der ehemalige Hoffenheim-Coach früher mit forschen Sprüchen den Zorn von Uli Hoeneß provoziert. Doch das von der Sport-Bild kolportierte Münchner Interesse an ihm als Sportdirektor vor zwei Jahren zeigt, dass sich das Verhältnis deutlich verbessert hat. Rangnick wäre objektiv eine 1A-Lösung für den Job auf der Bank des Rekordmeisters - so lange er schafft, seinen stark auf das Umschaltmoment ausgerichteten Fußball den Bedürfnissen des Dauermeisters anzupassen. Die Geschichte lehrt, dass man sich bei den Säbener-Straße-Bossen am allerbesten mit einem Sieg über die Bayern zum Objekt der Begierde macht. Diese vermutlich einmalige Chance dürfte Rangnick zusätzlich stimulieren.  
Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen