Am fünften Spieltag der Fußball-Bundesliga (25. September) trifft Hannover 96 zu Hause auf die TSG 1899 Hoffenheim. In der letzten Saison waren die Hoffenheimer Dritter. Trainer Julian Nagelsmann äußerte vor Beginn der Saison Ambitionen auf die Meisterschaft. Der Alltag sieht derzeit anders aus. Hannover 96 gewann die letzten beiden Heimspiele gegen 1899 Hoffenheim. Zuletzt gab es aber eine Auswärtsniederlage im Duell gegen die Hoffenheimer.   Mit Blick auf die Abschlusstabelle der letzten Saison, ist die Partie „Hannover 96 vs. TSG 1899 Hoffenheim“ das Spiel eines zu Hause spielenden Teams aus dem Tabellenmittelfeld gegen eine Mannschaft aus der Top-3 der Tabelle. Hannover 96 beendete die letzte Saison auf Platz 13. Die TSG 1899 Hoffenheim wurde Dritter und spielt aktuell in der Champions-League. Ganz so klar ist die Favoritenrolle bei diesem Spiel aber nicht verteilt. Die letzten beiden Heimspiele gegen TSG 1899 Hoffenheim haben die Hannoveraner gewonnen.  

Hannover 96: zwei Heimsiege gegen Hoffenheim.

Am zehnten Dezember 2017 siegte Hannover 96 zu Hause gegen Hoffenheim mit 2:0. Davor gab es am siebten Mai 2016 einen 1:0 Heimsieg der Hannoveraner. Das letzte Duell beider Teams ging für Hannover 96 allerdings verloren. Es war eine 1:3 Niederlage bei einem Auswärtsspiel. In der aktuellen Saison startete das Team aus Hannover mit zwei unentschiedenen Spielen gegen Werder Bremen und Borussia Dortmund. Einer 2:3 Auswärtsniederlage gegen RB Leipzig folgte dann ein 0:2 gegen den 1. FC Nürnberg. Hannover 96 Beim kommenden Spiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim ist Stürmer Hendrik Weydandt voraussichtlich nicht dabei. Der 23-Lährige, der vor vier Jahren noch in der Kreisliga aktiv war, hatte als Joker im DFB-Pokal zwei Tore geschossen. Am ersten Spieltag schoss er – wiederum als Joker – das Auswärtstor gegen Werder Bremen zum 1:1. Mittlerweile ist Hendrik Weydandt zwar Profi. Allerdings hemmt ihn sein Erfolg jetzt wohlmöglich? Die Bild-Zeitung bescheinigt ihm im Training fehlende Leichtigkeit. Im Spiel von Hannover 96 gegen Leipzig fehlte er ebenso wie im Duell gegen Nürnberg. Fehlen wird auch Abwehrspieler Miiko Albornoz, der im Spiel gegen den 1. FC Nürnberg die rote Karte erhalten hat. Nach der roten Karte für ihn folgten die beiden Nürnberger Tore zum 2:0 Endstand aus Nürnberger Sicht.  

1899 Hoffenheim: mit Ambitionen auf die Meisterschaft.

Die TSG 1899 Hoffenheim hat bisher Auswärtsniederlagen gegen Bayern München und Fortuna Düsseldorf sowie einen Heimsieg gegen den SC Freiburg und ein Unentschieden gegen Borussia Dortmund auf dem Konto. Beim Spiel am vierten Spieltag musste Hoffenheim nach einem 1:0 in der 44-sten Minute in der 84-sten Minute noch das 1:1 der Borussen in Unterzahl hinnehmen. Abdou Diallo hatte in der 75sten Minute die rote Karte erhalten. Die bisherige Bilanz der Hoffenheimer ist nicht schlecht, aber sie ist wohl noch nicht das, was Trainer Julian Nagelsmann für seinen Verein vorschwebt. Immerhin hat er zu Beginn der Saison Ambitionen auf den Meistertitel geäußert. „Wir sagen nicht, wir holen den Titel. Aber wir wollen es probieren", wird er in der Süddeutschen Zeitung am 24. August zitiert. Hannover 96 Gegen die Bayern aus München hat es aber erst einmal nicht so ausgesehen, als kämen die Hoffenheimer in dieser Saison an die Spitze. In der Champions-League-Gruppe F gab es für die Hoffenheimer auswärts ein achtbares 2:2 Unentschieden gegen Schachtar Donezk. Torschützen für die TSG 1899 Hoffenheim waren Florian Grillitsch und Havard Nordtveit. Insgesamt sieht es so aus, als sei Hoffenheim aktuell noch kein übermächtiger Gegner für die zu Hause spielenden Hannoveraner. Bei den Sportwetten auf das Spiel „Hannover 96  vs. 1899 Hoffenheim “ sind die Hoffenheimer dennoch Favoriten.  
Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen