Eintracht Frankfurt verlor im Hinspiel vor einer Woche in Lissabon erst einen Verteidiger und dann das Spiel. Trotzdem glauben die Hessen an ein Weiterkommen im Rückspiel. 

Benfica überzeugte, vor allem Jungstar Joao Felix. Ein Tor am Main und das Tor zum Halbfinale wäre weit auf.    

Frankfurt fing sich die erste Auswärtsniederlage in der Europa League in 2019. Auch das Wochenende war nicht von Erfolg geprägt.      

 

So schnell kann’s gehen. Wer ein Pferd zu lange reitet, wird es am Ende zum Erliegen bringen. War der Tipp auf Unentschieden vergangene Woche ein klassischer Fall von Verblendung, oder wurden Frankfurts Chancen in Lissabon durch den frühen Platzverweis und das Gegentor zu Nichte gemacht? Benficas 4:2 klingt hoch, aber irgendwie auch machbar für die Eintracht, die zumindest wieder mit elf Mann auf dem Platz stehen wird.

 

Eintracht: Das Wunder vom Main

Und hoffentlich den 12. Mann auf der Tribüne hat. Es ist immer gut, eine Analyse mit einer Phrase zu beginnen. Lange soll sich am Heimvorteil der SGE nicht aufgehalten werden. Natürlich möchte Frankfurt davon zehren, vor eigenem Publikum zu spielen.

Benfica vs. Eintracht Frankfurt - UEFA Europa League

Viel interessanter ist jedoch die Endabrechnung. Das 2:4 aus Sicht der Hessen bedeutet, dass ein 2:0 gegen die junge Truppe aus Lissabon reicht, um ins Halbfinale einzuziehen. Frankfurt tritt mit breiter Brust auf, nachdem sie mit erhobenem Haupt Portugals Metropole verlassen haben. So unwirklich es klingt, das Team von Trainer Adi Hütter sieht sich als Teilsieger. Denn bis zur roten Karte von Verteidiger Evan N’Dicka in der 20. Minute stand Frankfurt kompakt und ließ wenig zu.

Funktioniert die Dreierkette, mit Unterstützung der defensiven Kräfte im Mittelfeld, lässt die Eintracht nichts anbrennen. Fällt eine Säule weg, wird’s eng. Superstar Jovic konnte zwar zum 1:1 ausgleichen, der Felix-Treffer kurz vor und nach der Pause besiegelten aber den Ausgang. Mit einem Mann mehr wollen die Hessen das junge Benfica im Rückspiel sofort unter Druck setzen. Ersatz für den gesperrten N’Dicka hat Hütter. Allerdings offenbarte die jüngste 1:3-Niederlage gegen Augsburg Schwächen im Hinterfeld.

 

Benfica: Jugend forsch

Der 19-jährige Joao Felix hat sich mit seinem Dreierpack gegen Frankfurt schlussendlich in die Herzen der Fans und auf die Einkaufslisten der großen Klubs gespielt. Der Stürmer dominierte die Eintracht nach allen Regeln und ebnete die entscheidende 3:1-Führung.

SL Benfica vs. Vitoria Setubal FC

Sein Pass führte zum Elfmeter, den er selbst gelassen einnetzte. Im Rückspiel hat das junge Benfica Lissabon nun die Chance, das Halbfinale zu erreichen. Die vier Tore zuhause, es wurde an dieser Stelle herausgestellt, war eine Anomalie. Auswärts präsentierte sich Benfica stets gut und routinierter, als es das Alter glauben lässt. Sollte der Gast aber versuchen, den Vorsprung über die Zeit zu spielen, oder so früh es geht auf ein eigenes Tor gehen?

Mit Felix besitzt Benfica einen jetzt schon herausragenden Spieler, der besondere Aktionen kreieren kann und nach seinem ersten Tor nicht unter Kontrolle gebracht werden konnte.

Eintracht Frankfurt ist Favorit auf einen Sieg im Rückspiel . Ein Sieg von Benfica, sowie ein Unentschieden bringt eine Quote von . Der Hausherr wird früh Druck aufbauen und testen, wie gut die Nerven von Benfica sind. Es wird, wie immer ein Katz-und-Maus Spiel sein. Kann die SGE das Spiel machen und auf ein frühes Tor gehen, ist alles drin. Bedenklich ist allerdings der Ausfall von N’Dicka. Hütter hat Alternativen, denen jedoch Spielpraxis fehlt. Gegen Augsburg fing sich Frankfurt drei Tore. In der Europa League hat die SGE in neun der elf Partien mindestens zwei Tore erzielt. Gegen Lazio, Marseille (4-0) und Shakhtar Donetsk (4-1) waren es zuhause sogar vier. In der Bundesliga verlor die Eintracht zuhause nur vier Mal.

Somit tippe ich auf einen Sieg von Eintracht Frankfurt, allerdings auch auf ein Tor von Benfica. Das „Over“ an Toren von 2.5 bringt eine Quote von 1,53. Dass beide Teams treffen eine Quote von . Wer (wie der Autor) an Joao Felix glaubt, erhält eine Quote von für ein Tor des 19-Jährigen. Ein 3:1 reicht Frankfurt, ein 2:1 nicht.

 

Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen