Im Vorfeld der Fußball Weltmeisterschaft 2018 haben wir den früheren Nationalspieler Mario Basler nach seiner Meinung zur aktuellen Lage des Teams um Joachim Löw befragt. Welche Baustellen sieht er noch knapp 6 Wochen vor dem Turnierstart und wie steht er zu einzelnen Personalien im Hinblick auf die Kadernominierung? Seiner Expertenmeinung nach wird es keine großen Überraschungen geben und Spieler wie Thomas Müller und Manuel Neuer auch diesmal wieder fester Bestandteil der Mannschaft sein. Ob er der Nationalelf einen erneuten Sieg der Weltmeisterschaft zutraut, lest ihr hier im Interview.    Herr Basler, wie ist die deutsche Nationalmannschaft aus Ihrer Sicht aufgestellt? Ich kann mir vorstellen, dass Jogi Löw die aktuelle Kadersituation doch einige Kopfschmerzen bereitet. Denn wenn morgen die WM beginnen würde, hätte er denke ich doch Probleme eine erste Elf zu finden. Mit Spielern wie Neuer oder Boateng sind aktuell viele Spieler verletzt oder angeschlagen. Und auch auf der linken Außenverteidigerposition sehe ich mit Jonas Hector, einem Spieler der gerade aus der Bundesliga abgestiegen ist, nicht die beste Ausgangssituation. Aber zum Glück sind es ja noch 6 Wochen bis zum Turnierstart!    Beim Stichwort Manuel Neuer, denken Sie er wird mit im Kader stehen und wenn ja, wird er dann auch als Nummer eins die Spiele bestreiten können? Unter der Voraussetzung, dass Manuel Neuer noch ein Spiel in der Bundesliga macht und im DFB Pokalfinale bei den Bayern im Tor steht, würde ich ihn auch mit zur WM nehmen und spielen lassen. Natürlich gibt es mit Marc-André ter Stegen und Kevin Trapp auch noch Torhüter, die diese Position genauso ausfüllen können. Genau deshalb ist die Torhüterfrage meiner Meinung nach mit die einfachste in der Kaderplanung. Denn es sind jetzt noch 6 Wochen bis zur Weltmeisterschaft. Und bis dahin wird Manuel Neuer auch noch sehr viel trainieren. Daher sehe ich da absolut keine Problematik.    Neben den drei schon genannten Torhütern gibt es ja auch noch andere Kandidaten, die sich gerade in letzter Zeit in den Fokus gespielt haben. Beispielsweise Loris Karius, der jetzt mit Liverpool sogar im Champions League Finale steht. Oder wer fällt ihnen da noch ein und könnte in Jogi Löws Planungen eine Rolle spielen? Ich sehe Loris Karius als einen guten Torhüter, aber in meinen Augen ist er noch nicht so stark, dass man ihn nun mit ins WM-Aufgebot aufnehmen sollte. Außerdem war er auch noch nie Teil der deutschen Nationalmannschaft. Ich denke, dass die Torhüterpositionen mit Kevin Trapp, Marc-André ter Stegen und Manuel Neuer besetzt werden. Sollte Manuel Neuer nun doch nicht spielen können, wäre für mich einfach aufgrund der Leistungen in der noch laufenden Saison Sven Ulreich noch ein Kandidat als dritter Torhüter. Er hat eine hervorragende Saison beim FC Bayern gespielt. Bernd Leno hingegen ist für mich keine Option als Torhüter der Nationalmannschaft.    Nun ist am vergangenen Dienstag der FC Bayern aus der Champions League ausgeschieden. Oft wird in solchen Situationen eher ein Vorteil für die WM gesehen, da die Spieler sich früher als gesammelte Mannschaft auf das Turnier vorbereiten können. Ist das ein Vorteil für Jogi Löw und sein Trainerteam? Naja, ob Vorteil oder Nachteil, ich denke, dass es bei Spielern vom FC Bayern keine allzu große Rolle spielt, ob sie nun früher oder etwas später zur Mannschaft stoßen. Diese Spieler sind es gewohnt, eine lange Saison mit Finalteilnahmen zu spielen und dann noch zu einem Turnier zu fahren. Aber natürlich ist es schöner, wenn man die gesamte Mannschaft frühzeitig zusammen hat und gemeinsam trainieren kann. Nicht nur für das Trainerteam, davon kann natürlich auch eine Mannschaft profitieren.    Also noch genug Zeit um sich auch auf den ersten Gegner vorzubereiten. Wie sehen Sie denn unseren Gegner in unserem Eröffnungsspiel - Mexiko? Ist es ein eher dankbarer Gegner zum Start ins Turnier oder doch schon ein erster Härtetest? Ich glaube da muss man schon aufpassen. Die Mexikaner können mittlerweile schon richtig guten Fußball spielen. Die sollte man nicht unterschätzen. Aber dennoch muss man in dieser Gruppe mit Südkorea und Schweden als Favorit Gruppenerster werden. Da gibt es gar keine Diskussion!    Gab es für Sie bereits jetzt im Vorfeld des Turniers schon Überraschungen? Oder sehen sie ein potentielles Überraschungsteam für die Weltmeisterschaft? Sicherlich eine Überraschung war die Qualifikation Ägyptens. Oder auch die Nichtteilnahme von Italien und Holland. Damit haben sicherlich nur sehr wenige gerechnet. Beim Turnier selbst, glaube ich nicht dass es große Überraschungen geben wird. Da denke ich werden sich die Favoriten in ihren Gruppen durchsetzen. In der einen oder anderen Gruppe wird es vielleicht schon etwas spannender, weil die Mannschaften dort doch enger beieinander liegen. Aber ein potentielles Überraschungsteam sehe ich im Vorfeld des Turniers jetzt nicht.    Jogi Löw ist ja schon bekannt dafür bei der Kadernominierung für Überraschungen zu sorgen. Denken Sie es wird dieses mal wieder eine Überraschung, wie beispielsweise einen Erik Durm zur WM 2014 geben? Möglich ist es auf jeden Fall! Aktuell glaube ich es aber eher nicht. Denn wie schon am Anfang gesagt, denke ich dass Jogi Löw die Kadernominierung etwas Kopfschmerzen bereitet. Er wird schon seine 30 Männer im Kopf haben und daraus muss er dann seine 23 Spieler auswählen. Wenn es nun im Saisonendspurt nicht noch große Verletzungen gibt, sehe ich da aktuell keine Notwendigkeit für eine überraschende Nominierung.    Wenn man den Sturm der deutschen Nationalmannschaft genauer betrachtet, wer wird es da in den Kader schaffen? Im Moment sehe ich Timo Werner als gesetzten Stürmer. Natürlich wird Jogi Löw entweder noch Mario Gomez oder Sandro Wagner mitnehmen. Ich glaube eher, dass er Sandro Wagner wählen wird. Denn er hat nicht nur in der Nationalmannschaft schon seine Qualität als Torjäger bewiesen, sondern auch beim FC Bayern jetzt noch gute Erfahrung sammeln können. Mario Gomez ist schon in einem gewissen Alter und hat auch in den letzten Wochen beim VFB Stuttgart nicht mehr getroffen. Daher sehe ich Wagner hier als Backup Stürmer hinter Werner. Und eine Kombination von einem kleinen, schnellen Stürmer und einem großen und kopfballstarken Stürmer ist ja auch perfekt.    Also sehen Sie neben diesen zwei Stürmern keinen lachenden Dritten, der noch mit auf den WM-Zug springen könnte? Aktuell sehe ich da keinen. Marc Uth ist sicherlich ein guter Stürmer, aber da glaube ich nicht, dass Jogi Löw ihn nominieren wird. Er hat bisher auch noch kein Länderspiel gemacht und wird daher bei diesem Turnier noch keine Rolle spielen.    Jetzt haben wir viel über überraschende Nominierungen gesprochen. Meinen Sie, es könnte auch eine überraschende Nichtnominierung geben? Jemand der sich schon zu sicher gefühlt hat und dann doch nicht mit dabei ist? Das ist schwer zu beantworten. Ich glaube, dass wir einfach im Moment das Problem haben dass man bei einigen Spielern nicht weiß, ob Sie fit sind und mitfahren können. Da kann man jetzt natürlich spekulieren, und wenn alle fit sind wird es sicher den einen oder anderen Härtefall geben.    Was sagen Sie zum Dortmund Block? Spieler wie Reus, Schürrle oder Götze. Die haben ja in den letzten Spielen keine Berücksichtigung bekommen. Götze und Schürrle sind für mich aktuell gar kein Thema. Die sind bei Dortmund zu selten im Einsatz und beide auch im Moment nicht wirklich fit. Wenn Reus weiterhin spielt, ist er für mich ein klarer Kandidat für die Weltmeisterschaft. Aber Schürrle und Götze sehe ich nicht in der Form, die sie für eine WM brauchen.    Bei der WM 2014 hatten wir als Dreh- und Angelpunkt einen Bastian Schweinsteiger im Mittelfeld. Der ist nun nicht mehr dabei. Wer könnte diesen Platz ihrer Meinung nach einnehmen? Wer ist der wichtigste Spieler in der Nationalmannschaft? Das kann nur Toni Kroos sein! Für mich ist Toni Kroos der perfekte Mittelfeldspieler - Kopf einer Mannschaft. Auch bei Real Madrid hat er diesen Platz zusammen mit Luca Modric. Es gibt für mich einfach nur einen Spieler der diese Position so perfekt ausfüllt. Und das ist Toni Kroos!    Ok, eine sehr klare Meinung. Ich bin gespannt, ob es diese bei der letzten Frage nun auch noch gibt. Schafft es Deutschland nach 2014 nochmal die Weltmeisterschaft zu gewinnen? Diese Frage ist natürlich sehr schwer zu beantworten. Hoffen tun wir es ja alle! Wir haben sicherlich die Möglichkeit und die Mannschaft dazu. Aber wir haben dieses Jahr ja noch Mannschaften wie Frankreich und England, von denen man sagen kann die können auch Weltmeister werden. Und die darf man sicher nicht unterschätzen. Wir hoffen es, aber es wird sicher nicht einfach für unsere Nationalmannschaft den Titel zu verteidigen!  Na dann hoffen wir doch gerne. Vielen Dank für das Interview, Herr Basler!  
Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen