Am 16. Oktober spielt die deutsche Fußball-Nationalmannschaft nach dem 0:0 im September in der Nations League erneut gegen Frankreich. Noch sehr frisch ist die 0:3 Niederlage der Deutschen gegen die Niederlande, die zusammen mit Frankreich und Deutschland die Gruppe 1 der Nations League Liga A bildet. Deutschland ist Letzter in dieser Gruppe. Wenn Deutschland bis zum Ende dort verbleibt, steigt die Mannschaft in die Liga B ab.   Die Krise der deutschen Nationalmannschaft ist nicht vorbei. Das kann man nach dem deutschen Spiel gegen die Niederlande sicherlich behaupten, ohne dabei Gefahr zu laufen, zu den ewigen Pessimisten und Miesmachern gezählt zu werden. Mit 0:3 hat das deutsche Team in der Nations League gegen die Niederlande verloren. Es steht nun auf dem letzten Platz der aus drei Mannschaften bestehenden Gruppe 1 in der Liga A. Am 16. Oktober trifft die deutsche Nationalmannschaft auf die Franzosen. Hat sie in Frankreich eine Siegchance?  

Es war nicht alles (sehr) schlecht gegen die Niederlande

Die Kurzfassung des Spiels der Deutschen gegen die Niederlande: Virgil van Dijk schießt in der 30. Minute das 1:0 gegen Deutschland. Memphis Depay erhöht in der 86. Minute auf 2:0 und Georginio Wijnaldum gelingt in der Nachspielzeit das Tor zum 3:0 Endstand. In Deutschland werden sich jetzt wohl viele auf die Suche nach Ursachen für die deutsche Niederlage begeben. Ansatzpunkte gibt es sicherlich genug. Netherlands - Germany UEFA Nations League Manuel Neuer und Jerome Boateng agierten nicht als die Bollwerke in der Abwehr, die sie einmal waren und (vielleicht) immer noch sein können. Vorne zeigt etwa Thomas Müller durchaus in einigen Szenen, dass er nach wie vor Fußball spielen kann, während er in anderen Szenen eher schlecht aussah. Spieler wie Neuling Mark Uth und Rückkehrer Leroy Sane konnten durchaus ihre Mannschaftsdienlichkeit beweisen. Sie ließen aber keine deutlichen Signale erkennen, dass die deutsche Nationalmannschaft mit ihnen wieder auf die Erfolgsspur kommt. Kurzum: Es war wohl wirklich nicht alles (sehr) schlecht am Spiel der Deutschen gegen die Niederlande. Aber es war eben auch nicht ausreichend, um das Spiel zu gewinnen oder zumindest ein Unentschieden herauszuholen. Und es war einfach auch nicht genug, um die Niederlage als eine unglückliche abzutun.  

Man kann immer mutmaßen

Man kann mutmaßen, dass die aktuelle Krise der Bayern beim Spiel der Deutschen gegen die Niederlande auf die Nationalmannschaft ausgestrahlt hat. Immerhin kamen mit Manuel Neuer, Jerome Boateng, Mats Hummels, Joshua Kimmich und Thomas Müller fünf Spieler auf dem Platz vom amtierenden deutschen Meister, der zuletzt in der Bundesliga zwei Niederlagen verkraften musste und fürs Erste auf den sechsten Tabellenplatz abgerutscht ist. FC Bayern Muenchen Man kann mutmaßen, dass es nach einem möglicherweise berechtigten, aber ausgebliebenen Elfmeter nach einem Foul des Niederländers Denzel Dumfries an Matthias Ginter in der 81. Minute 1:1 gestanden hätte und dass die Niederländer dann eventuell nicht noch zwei Tore in der Schlussphase geschossen hätten. Möglicherweise wäre es tatsächlich so gewesen. Möglicherweise aber auch nicht. Man kann fast immer alles auch ganz anders sehen und hätte vielleicht damit recht. Alternativ kann man aus deutscher Sicht auch einfach hoffen, dass es für die Deutschen gegen Frankreich besser läuft.  

Läuft es diesmal in der Nations League gegen Frankreich besser?

Es wäre zumindest gut und wichtig. Die deutsche Nationalmannschaft steht nach dem 0:0 gegen Frankreich und dem 0:3 gegen die Niederlage auf dem letzten Platz der Gruppe 1 in der Nations League Liga A. Würde Deutschland bis zum Ende auf diesem Platz verbleiben, würde das den Abstieg in die Liga B bedeuten. Erster der Gruppe 1 sind aktuell die Franzosen, die neben dem 0:0 gegen Deutschland einen 2:1 Sieg gegen die Niederlande auf dem Konto haben. Abseits der Nations League hat Frankreich zuletzt gegen Island 2:2 gespielt. Das Unentschieden war aus Sicht der Franzosen glücklich. Möglich wurde es nach einem 2:0 für die Isländer erst durch ein Eigentor von Holmar Eyjolfsson in der 86. Minute und ein Tor des eingewechselten Kylian Mbappé in der 90. Minute. Die Franzosen liefen aber nicht in der Bestbesetzung auf. Daher dürfte sich die Aussagekraft dieses Spiels in Grenzen halten. Fakt ist: Deutschland hat im September immerhin ein 0:0 gegen die Franzosen geschafft. Ein erneutes Unentschieden ist also nicht völlig unwahrscheinlich. Selbst ein Sieg der deutschen Fußballnationalmannschaft gegen Frankreich gehört immerhin noch nicht zu den Ereignissen, die man in der Fußballwelt als riesige Überraschung bezeichnen würde. Allerdings sind die Deutschen bei den Sportwetten auf das Nations League Spiel „Frankreich vs. Deutschland “ klar die Außenseiter.  
Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen