Live-Quoten checken

Real Madrid und der FC Barcelona treffen sich zum prestigeträchtigen Duell in der Hauptstadt Spaniens.

Es ist das erste Aufeinandertreffen der Rivalen in der EuroLeague, in der Barca den besseren Start hingelegt hat.

Superstar Nikola Mirotic kehrt zurück nach Madrid, wo er seine Karriere mit Real begann.

Es ist Zeit für den El Clasico in der Königsklasse des Basketballs. Real Madrid empfängt den FC Barcelona am Donnerstag zum Spitzenspiel der EuroLeague. Für beide Teams geht es um mehr als das Prestige. Real Madrid will sich von einem schwachen Start erholen, Barca will weiter nach oben und hat zumindest in den ersten Wochen spielerische Vorteile.

 

Madrid: Die Krone sitzt schief

Die Königlichen gehören auch im Basketball zur absoluten Spitze Europas. Real Madrid ist ständiger Vertreter im Final Four der EuroLeague und spielt um Titel mit. In diesem Jahr erwischten die Los Blancos allerdings einen dürftigen Start.

Das Team von Pablo Laso verlor nach einem 2-0-Beginn alle drei Auswärtspartien, unter anderem in München bei den Bayern. Darauf folgte ein Sieg gegen Berlin zuhause sowie ein Erfolg in Belgrad. Während Madrid zuhause also noch ungeschlagen ist, sind es Auswärtswehen, die Real plagen. Im Vergleich zu den vergangenen Jahren hat sich der Kader kaum verändert. „Never change a running system“ ist definitiv ein Erfolgsrezept, doch Reals Star-Truppe hat noch keinen Rhythmus etablieren können. Bei den Niederlagen in Kaunas und Istanbul erwirtschaftete Real nur 66.5 Punkte im Schnitt. Bei den Bayern ließen sie 95 Punkte zu.

Madrid liegt auf Platz 10 in den Punkten pro Spiel (78) und nur auf 11 beim True-Shooting (46.79 9ae8741f566ab7f58c50f0e39ac2a} aus der Distanz. Real forciert circa 12 Ballverluste pro Partie, leistet sich selbst aber 13. Auch bei den Freiwürfen rangieren die Königlichen nur im Mittelfeld.

 

Barcelona: Die Rückkehr

Barcelonas Superstar Nikola Mirotic kehrt zurück an seine alte Wirkungsstätte. Der Spanier begann seine Karriere bei Real Madrid, bevor er in die NBA wechselte und dort viele Jahre spielte.

Mirotic ist zurück in Europa und einer der besten Spieler des Kontinents. Mit ihm legten die Katalanen einen 6-1-Start hin und mussten sich nur in Mailand geschlagen geben. Mirotic erzielt im Schnitt knapp 20 Punkte und 6 Rebounds. Der Dreier, seine tödlichste Waffe in der NBA, fällt dabei noch gar nicht so gut in Europa. Trotzdem kann der Power Forward von niemandem gestoppt werden.

Neben Mirotic hat sich das Team von Legende Svetislav Pesic vor allem mit den ehemaligen NBA-Akteuren Alex Abrines und Malcolm Delaney verstärkt. Barcelona ist einer der frühen Favoriten auf den Titel in der EuroLeague.

 

Die Regeln des El Clasico

Regel Nummer eins: Jeder kann an diesem Abend gewinnen. Die Emotionen sind so gewaltig, dass der El Clasico immer eine besondere Partie ist. Real ist trotz der Bilanz von 4-3 Favorit auf den Sieg in eigener Halle bei einer Quote von. Barcelona liegt bei, mit einem Handicap von +4.5

Dass die Katalanen auswärts können, beweist die Bilanz von 4-1. Im ewigen Vergleich führt Real Madrid knapp mit 13 zu 12 Siegen. Barca kann also gleichziehen. Sportlich ist der Gast in fast allen Kategorien vorn. Barcelona besitzt die fünftbeste Offense und viertbeste Defense der Liga. Madrid kann dafür bei der Rim-Protection mit Anthony Randolph und Walter Tavares glänzen. In diesem Fall muss Coach Pesic sein Team anleiten, das Spiel breit zu ziehen. Mirotic könnte in dieser Partie sein volles Repertoire auspacken und den emotionalen Sieg in Madrid einfahren.

Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen