Lazio Rom empfängt Aufsteiger aus der Toskana. Topscrorer Immobile verletzt – Empoli setzt auf Caputo. Römer schielen Richtung Champions League.   Der Fußball kennt viele schöne Begrifflichkeiten, die man sonst nirgendwo anders findet. „Fahrstuhlmannschaft“ ist so ein Wort, auf das offenbar nur der Fußball ein Anrecht hat. So eine Fahrstuhlmannschaft pendelt meist zwischen zwei Ligen hin und her, mal steigt sie auf, mal steigt sie ab, wie ein Fahrstuhl eben. In Deutschland hatte lange Zeit der VfL Bochum diesen Titel inne, bis die Bochumer irgendwann nicht mehr nach oben fuhren, sondern einfach in Liga 2 stecken blieben. Bochums Pendant der Gegenwart in Italien heißt FC Empoli. Was sich allerdings nur auf die Vereine bezieht, die Städte miteinander zu vergleichen, wäre sicherlich weniger angemessen. Das kleine Empoli liegt mitten in der Toskana und man wird den Bochumer nicht zu nahetreten, wenn man behauptet, dass es in der Toskana rein landschaftlich gesehen doch deutlich attraktiver ist, als im Ruhrgebiet. In der vergangenen Saison spielte der FC Empoli mal wieder in der Serie B und für die Fans war das ein großartiges Jahr: ihr Klub wurde Erster und stieg direkt in die Serie A auf. Dort allerdings tut sich der Verein allerdings erwartungsgemäß schwer. Aktuell steht man auf Platz 17 (bei insgesamt 20 Mannschaften) und jetzt wartet am Donnerstagabend (20:30 Uhr) auch noch Lazio Rom.  

Roms letzte Meisterschaft ist auch schon wieder 19 Jahre her

Die Römer waren mal eine Spitzenmannschaft in Italiens Eliteliga, aber das ist lange vorbei. Zweimal wurde Lazio Meister, zuletzt 2000, das ist auch schon wieder 19 Jahre her. Der letzte große Titel war 2017 der italienische Supercup und für einen Klub aus der Hauptstadt ist das natürlich zu wenig. Gegenwärtig steht man auch nur auf Platz 7 in der Tabelle, punktgleich mit dem Stadtrivalen AS Rom, der allerdings die bessere Torbilanz vorzuweisen hat und deshalb direkt vor Lazio rangiert. Selbstverständlich ein Unding für jeden Laziali. Der Kampf um die Meisterschaft ist längst utopisch, ganz oben zieht Juventus Turin einsame Kreise (60 Punkte), dahinter folgen der SSC Neapel (51 Punkte) und erneut mit großem Abstand Inter Mailand (40). Lazio (35 Punkte) darf sich zumindest Chancen für einen der Champions League-Plätze ausrechnen, die Quali für die Europa League ist das Minimalziel für die Auswahl von Trainer Simone Inzaghi. Der Bruder des großen Filippo (der gerade erst als Trainer vom FC Bologna entlassen wurde) verfügt zwar über einen breiten Kader, doch fehlen ihm die großen Namen, um mal wieder ernsthaft um den Titel mitspielen zu können. Frosinone Calcio vs. SS Lazio - Serie A Die Lebensversicherung der Römer ist ein alter Bekannter aus der Bundesliga. Ciro Immobile versuchte sich 2014/15 mal bei Borussia Dortmund, schaffte dort aber nie den Durchbruch und war nach 24 Spielen auch schon wieder verschwunden. Über den FC Sevilla und den FC Turin landete der italienische Angreifer 2016 bei Lazio Rom. Welch ein Glücksgriff für die Hauptstädter. In bisher 116 Spielen hat Immobile sage und schreibe 82 Tore für Lazio geschossen und 24 weitere vorbereitet. Eine sensationelle Quote. Auch in der laufenden Spielzeit der bullige Stürmer bereits 15 Mal getroffen. Das Problem ist nur: gegen Aufsteiger Empoli wird Inzaghi auf seinen besten Mann wohl verzichten müssen, der laboriert an einer Oberschenkelverletzung.  

Lebensversicherung Francisco Caputo

Inzaghis Trainerkollege in Empoli, Guiseppe Iachini, der im November 2018 das Amt vom glücklosen Aurelio Andreazzoli übernommen hat, darf dagegen auf seinen besten Mann zurückgreifen. Francisco Caputo, ein 31-jähriger Angreifer, ist in der Form seines Lebens. In 23 Partien hat Caputo bereits elfmal getroffen und die Anhänger aus Empoli möchten sich lieber nicht vorstellen, wo ihr Klub stehen würde, wenn es diesen Caputo nicht geben würde. Das zeigte sich ganz besonders am vergangenen Wochenende, als Empoli das Tabellenschlusslicht von Chievo Verona im heimischen Carlo Castellani empfing. Caputo traf gleich doppelt, trotzdem endete die Partie mit 2:2 – für Empolis Bemühungen um den Klassenerhalt ein herber Rückschlag. Gegen Lazio geht Empoli als Außenseiter in die Partie, das weiß natürlich auch Trainer Iachini. Trotzdem gab er sich im Vorfeld angriffslustig: „Wir werden uns nicht vor Lazio verstecken und gehen mutig die Partie.“ Zumindest seine leidgeprüfte Defensive (44 Gegentore, schlechtester Wert in der Liga) wird mit der Abwesenheit von Ciro Immobile eine Sorge weniger haben. Empoli vs. Chievo - Serie A Die Buchmacher haben trotzdem einen ganz klaren Favoriten. Für einen Sieg von Lazio Rom gibt es , ein Auswärtserfolg von Empoli steht bei . Mein Tipp: Die Partie endet Unentschieden mit 2:2 , beide Mannschaften treffen bereits in der ersten Halbzeit .  
Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen