In der EHF Champions League erwartet die Rhein-Neckar Löwen am 18. November ein schweres Auswärtsspiel. Der deutsche Handballmeister muss zum Champions-League-Sieger 2016/17 RK Vardar Skopje. Sollten die Löwen bei diesem Spiel siegen, würde das für sie die Führung in der Gruppe A der Champions League bedeuten. Dagegen würden die Rhein-Neckar Löwen bei einer Niederlage den Anschluss an das führende Vardar-Team verlieren. Eine Revanche wäre aber bereits am 26. November möglich. EHF Champions League

Zwei Duelle im November

Der Spielplan der Gruppe A sieht vor, dass die  Rhein-Neckar Löwen im November zweimal hintereinander gegen Vardar Skopje spielen. Dem Auswärtsspiel am 18. folgt das Heimspiel am 26. November. Nach dem siebten Spiel in der Champions League und vor dem Auswärtsspiel gegen Skopje liegen die Löwen in der Tabelle der Gruppe A mit elf Punkten durch vier Siege und drei Unentschieden auf dem zweiten Platz. Auf Platz 1: Vardar Skopje. Der Vorjahressieger der Champions League hat nach dem siebten Spiel 13 von 14 möglichen Punkten durch sechs Siege und ein Unentschieden.  

Die Rhein-Neckar Löwen sind der Außenseiter

  [caption id="attachment_1056" align="alignnone" width="1024"]Rhein-Neckar Loewen v THW Kiel  - Pixum Super Cup 2017 Rhein-Neckar Loewen v THW Kiel[/caption] Im Auswärtsspiel gegen  RK Vardar Skopje sind die Rhein-Neckar-Löwen Außenseiter. Wer also einen Auswärtssieg der Löwen bei Vardar Skopje richtig voraussagt, erhält für jeden eingesetzten Euro 3,8 Euro zurück. Für die Rhein-Neckar Löwen spricht, dass die Mannschaft mittlerweile seit 17 Pflichtspielen ungeschlagen ist. Am 12. November konnte sie dem FC Barcelona, dem Drittplatzierten der Champions League Gruppe A, auswärts ein 26:26 Unentschieden abringen und das nur einen Tag nach einem gewonnenen Bundesligaduell gegen den SC DHfK Leipzig.   Nahezu ausgeschlossen ist es also nicht, dass die Löwen ihr Auswärtsspiel gegen Vardar gewinnen und Platz 1 erobern, zumal sie bei der Tordifferenz nach sieben Spielen mit +27 dieselbe Tordifferenz wie Vardar aufweisen. Sollten die Rhein-Neckar-Löwen das Spiel allerdings verlieren und Barcelona am 19. November zugleich auswärts gegen Pick Szeged gewinnen (Quote Szeged vs. Barcelona ), würden die Katalanen an den Löwen vorbeiziehen.   Falls die Rhein-Neckar Löwen die kommenden beiden Spiele gegen Vardar verlieren, würde sich Vardar sehr deutlich von den Löwen absetzen und hätte einen Vorsprung von sechs Punkten. Die Chancen auf den ersten Platz in der Gruppe A und auf den direkten Einzug ins Viertelfinale würden für die Rhein-Neckar-Löwen dadurch ein ganzes Stück weit sinken.
Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen