Frankreich ist amtierender Titelträger und die absolute Handballnation der letzten Jahre – Deutschland gewann seine letzte Heim-WM. Seit dem Wintermärchen 2007 konnte Deutschland nur einmal gegen Frankreich gewinnen. Frankreichs Superstar Nikola Karabatic stößt verspätet zum Team hinzu.   Ganz Deutschland erinnert sich gerne an den Winter 2007 zurück, als die Männer von Deutschlands bekanntestem Schnauzer, Heiner Brand, den Weltmeisterpokal in die Höhe streckten. Im Finale gewann die deutsche Handball Nationalmannschaft gegen Polen mit 29:24. Gegner im Halbfinale der letzten deutschen Heim-WM 2007 war der kommende Gegner Frankreich. Damals gewann Deutschland mit 32:31 (27:27, 21:21, 11: 12) nach zwei Verlängerungen denkbar knapp.  

Deutschland startet gut ins Turnier

Handball WM Deutschland vs. Brasilien Seit dem letzten Heim-WM Sieg 2007 gewann die deutsche Handball Nationalmannschaft lediglich die EURO 2016. Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro verloren die Deutschen knapp im Halbfinale mit 29:28, sodass es letztlich nur für die Bronzemedaille reichte. Gegner im Halbfinale war Frankreich, die letztlich auch die Goldmedaille holten und somit zu der Handballnation der letzten Jahre aufstieg. Die eigenen Fans im Rücken zu haben, sollte Deutschland liegen, gewannen sie die doch das letzte heimische Turnier. Im diesjährigen Heimturnier startete die deutsche Mannschaft gut. In Berlin gab es zwei ungefährdete Siege zu Beginn. Gegen Korea, die erstmals eine Handballmannschaft mit Spielern aus Süd- und Nordkorea stellen, gewannen die Deutschen mit 30:19. Im zweiten Spiel fegte Deutschland Brasilien mit 34:21 aus der Berliner Halle. Vor allem Kapitän Uwe Gensheimer überzeugte in den ersten Spielen. Allein gegen Brasilien erzielte der deutsche Kapitän zehn Treffer.  

Frankreich ist die erfolgreichste Handballnation des letzten Jahrzehnts

Wie bereits erwähnt, verloren die Franzosen das WM-Halbfinale von 2007 – dem letzten großen Turnier in Deutschland. Seit diesem Halbfinale gewannen die Franzosen vier Weltmeisterschaften, zwei Europameisterschaften und zweimal olympisches Gold. 2010 waren sie das erste männliche Handball-Team, das alle drei großen Trophäen gewinnen konnte. Diese überragende Statistik macht Frankreich auch zu einem der Topfavoriten auf den diesjährigen Titel. Als amtierender Weltmeister qualifizierten sich die Franzosen direkt für die diesjährige WM. Handball WM Frankreich - Serbien  

Frankreichs Superstar meldet sich zurück

Seit der letzten Weltmeisterschaft und dem Titel im eigenen Land 2017, gab es einen größeren Umbruch im französischen Team, doch auch die jungen Talente wie Dika Mem und Ludovic Fabregas passen perfekt ins Team. Weiterhin Teil des Kaders sind u.a. Vincent Gerard und Nikola Karabatic. Letzterer ist Frankreichs absoluter Superstar, verpasste jedoch aufgrund einer Operation den Start ins Turnier. Lange hieß es, dass Karabatic nicht an der Weltmeisterschaft teilnehmen könne, doch der dreimalige Welthandballer meldete sich am Wochenende zurück. Somit sind die Franzosen noch stärker als zu Beginn des Turniers. Handball WM Frankreich - Serbien  

Beide Teams sind Favoriten

Nicht nur Deutschland startete mit Siegen ins Turnier. Auch die Franzosen hatten in den ersten Spielen keine Probleme. Im Auftaktspiel gewann Le Bleu knapp mit 24:22 gegen Brasilien. Im zweiten Spiel hatten die Serben keine Chance und verloren mit 32:21 gegen starke Franzosen. Die Partie zwischen Deutschland und Frankreich scheint ausgeglichen, doch Deutschland gewann nur ein Spiel gegen Frankreich seit dem Wintermärchen 2007. Dieses war bei der WM 2013, der einzigen Weltmeisterschaft seit 2007, das Frankreich nicht gewann. Eine Favoritenrolle haben beide Teams inne, doch die Franzosen haben hier die Nase doch etwas weiter vorne. Zu stark ist die Mannschaft um Superstar Nikola Karabatic. Eine Niederlage wäre für beide Teams nicht schlimm, da es zu dieser Weltmeisterschaft eine zweite Zwischenrunde gibt, bevor die Halbfinalspiele anstehen. Es wird ein enges Spiel zweier starker Teams. Vor allem Uwe Gensheimer wird die Mannschaft auf die Franzosen einstellen. Er ist der einzige Deutsche, der in Frankreich unter Vertrag steht – bei Paris St. Germain, der Mannschaft von Karabatic. Meine Favoritentipps sind demnach das Over 26,5 erzielter Tore in der ersten Halbzeit und einem Over 54,5 erzielter Tore in der gesamten Partie . *Die Quoten waren zum Zeitpunkt der Veröffentlichung korrekt  
Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen