Mit Kyle Edmund und Hyeon Chung haben es zwei Spieler überraschend in die Halbfinal-Begegnungen der Männer bei den Australian Open 2018 geschafft. Kyle Edmund trifft in seinem Halbfinale-Duell am 25. Januar auf Marin Cilic und Hyeon Chung muss am 26. Januar gegen Roger Federer ran. Beim Einzel im Damentennis ruhten die Hoffnungen vieler deutscher Tennisfans zuletzt auf Angelique Kerber, die ihr Halbfinale gegen die Rumänin Simona Halep bestritt. Nach einem kräfteraubenden Halbfinale-Duell setzte sich Halep jedoch mit 6:3, 4:6 und 9:7 durch.

Zwei Überraschungen im Herren-Tennis

Zu Beginn der Australian Open 2018 haben in Deutschland wohl nur wenige darauf gewettet, dass Hyeon Chung es bis ins Halbfinale schafft. Spätestens nach dem Sieg des 21-jährigen gegen Alexander Zverev im Achtelfinale dürfte der Name Hyeon Chung aber auch denjenigen Deutschen bekannt sein, die sich nur ein wenig für Tennis interessieren. Im Halbfinale trifft Hyeon Chung auf Roger Federer, den Zweitplatzierten der Tennis-Weltrangliste der Herren. Im Finale stehen also: Chung oder Federer.

Gegner wird entweder Marin Cilic oder Kyle Edmund sein. Kyle Edmund ist ebenfalls ein überraschender Halbfinalteilnehmer. Er siegte im Viertelfinale gegen den Dritten der Weltrangliste, den Bulgaren Grigor Dimitrow. In vorherigen Grand-Slam-Turnieren war die Achtelfinalteilnahme das bisher beste Ergebnis des 1995 in Südafrika geborenen britischen Tennisspielers.

Sein Gegner im Halbfinale ist der Kroate Marin Cilic. Mit den US-Open 2014 hat Marin Cilic bisher ein Grand-Slam-Turnier gewonnen. In Wimbledon unterlag er 2017 im Finale Roger Federer in drei Sätzen. Bei den Australian Open 2018 siegte Cilic im Achtelfinale gegen den Spanier Pablo Carreno Busta. Im Viertelfinale traf er auf einen weiteren Spanier: Rafael Nadal. Der Weltranglistenerste musste sein Spiel gegen Cilic aber im fünften Satz verletzungsbedingt aufgeben.

Caroline Wozniacki gegen Simona Halep

Mit der Dänin Caroline Wozniacki stand eine der beiden Finalteilnehmerinnen bereits fest, als  Angelique Kerber gegen Simona Halep im Halbfinale kämpfte. Es war ein packendes, ein extrem spannendes Duell, bei dem Angelique Kerber sich am Ende geschlagen geben musste. Sehr schade. Aber das Jahr ist noch jung und Kerbers Auftritt bei den Australian Open 2018 gibt Anlass zur Hoffnung auf ein gutes Jahr 2018. 2017 verlief für die ehemals Erstplatzierte der Weltrangliste der Frauen eher enttäuschend. Das Finalspiel der Australian Open wird bei den Frauen also Simona Halep gegen Caroline Wozniacki (Dänemark) heißen. Die Zweitplatzierte der Weltrangliste hatte sich in ihrem Halbfinalspiel gegen die Belgierin Elise Mertens mit 6:3 und 7:6 durchgesetzt.

Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen