Live-Quoten checken

Julia Görges ist nach dem Aus für Angelique Kerber und Tatjana Maria die letzte deutsche Spielerin im Rogers Cup Turnier der Frauen in Montreal.

Im Achtelfinale trifft sie auf die lettische Spielerin Anastasija Sevastova, die aktuell Platz 19 der WTA-Weltrangliste belegt.

Vorjahressiegerin des Rogers Cup ist die Ukrainerin Elina Switolina, die im Viertelfinale eventuell gegen die WTA-Zweitplatzierte Caroline Wozniacki spielen wird.

Am 14. Juli 2018 war der Jubel bei vielen deutschen Tennisfans groß. 22 Jahre nach dem letzten Wimbledon-Sieg von Steffie Graf gewann mit Angelique Kerber wieder eine Deutsche dieses Turnier. Im aktuellen Rogers Cup lief es für Kerber jedoch weniger gut. Mit 4:6 und 1:6 verlor sie in Runde 2 gegen die Französin Alizé Cornet, die in Runde 1 bereits die Deutsche Tatjana Maria besiegt hatte. Damit ist Julia Görges die letzte verbliebene Deutsche im Rogers Cup. Sie trifft im Achtelfinale am heutigen Tag auf Anastasija Sevastova aus Lettland.

In Wimbledon lief es super für Julia Görges

Im Wimbledon-Turnier 2018 hatte Julia Görges das Halbfinale gegen Serena Williams erreicht. Für sie war es das erste Halbfinale eines Grand-Slam-Turniers. Zwar verlor sie klar mit 2:6 und 4:6. Um ins Halbfinale zu gelangen, musste sie jedoch zuvor unter anderem Kiki Bertens (aktuell WTA-Rang 18) aus den Niederlanden und die Tschechin Barbora Strycova (aktuell: WTA-Rang 21) überwinden. Eine exzellente Leistung. Nach Wimbledon folgte ein Aus im Viertelfinale des River Cups in Moskau. Jetzt steht sie im Achtelfinale des Roger Cups.

Zweimal ging es über drei Sätze

Ganz einfach war der Weg ins Achtelfinale für Julia Görges nicht. Zweimal gingen ihre Duelle über drei Sätze. In Runde 1 schlug sie die Ungarin Timea Babos mit 3:6, 7:6 und 6:4. Anschließend gewann sie gegen die Tschechin Lucie Šafářová mit 2:6, 6:4 und 6:3. Gegen beide Spielerinnen konnte sie also Kampfgeist beweisen und einen verlorengegangenen ersten Satz kompensieren.

Im Achtelfinale trifft Görges nun auf Anastasija Sevastova. Beide haben 2018 bereits bei den „Volvo Car Open“ in den USA auf Sand gegeneinander gespielt. Damals siegte Görges im Halbfinale mit 7:6 und 6:3. Dagegen gewann Sevastova mit 6:3 und 6:3 in Runde 3 der BNP Paribas Open 2018 (Indian Wells) auf einem Hartplatz.

Julia Görges ist die letzte Deutsche im Turnier

Bis auf Julia Görges sind alle deutschen Spielerinnen nicht mehr dabei in Montreal. Für Angelique Kerber kam das Aus in Runde 2 gegen Alizé Cornet. Die Französin hatte in Runde bereits die Deutsche Tatjana Maria ausgeschaltet, die aufgrund der Absage von Serena Williams nachträglich ins Turnier gekommen war.

Bei den Sportwetten auf das Duell „Julia Görges  vs. Anastasija Sevastova “ wird beiden Spielerinnen ein Sieg fast gleichermaßen zugetraut. Leicht favorisiert ist jedoch Julia Görges. Zu den Top-Platzierten der WTA-Weltrangliste, die in Montreal weiterhin dabei sind, zählen unter anderem die Ranglistenerste Simona Halep, die Gewinnerin des Rogers Cup 2017 Elina Switolina (Rang 5) und Caroline Wozniacki (Rang 2). Switolina und Wozniacki könnten im Viertelfinale aufeinandertreffen.

Quoten unterliegen Änderungen.

An der Diskussion teilnehmen